AA

Ein Kaiser und hundert Kinder

Das Fest des Kindes ist wieder da.
Mehr zum Thema

Das Fest des Kindes ist mit einem Stück, angelehnt an die im Festspielhaus aufgeführte Oper „Nero“ heuer wieder Teil des Crossculture-Programms. Rund 100 Kinder haben sich in der letzten Woche mit der Figur Kaiser Nero beschäftigt. Simon Kräutler hat das Stück „Des Kaisers verrückter Tag“ für die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren geschrieben. Es handelt von Kaiser Nero, welcher während den Zwischenstopps seiner Reise durch sein Reich verrückte Sachen erlebt. Bei den Architekten, den Athleten, den Druiden und den Göttern erlebt er fantasievolle Dinge, bis er auf einmal im Jahr 2021 verwirrt erwacht. Die Kinder haben hier während der ganzen Produktion ihre eigenen Ideen miteingebracht. „Die Idee ist, dass die Kinder sehen und hinter die Kulissen schauen können, was zum Musical, Theater und zur Oper dazugehört“, sagt der Leiter Kräutler. Er fügt hinzu: „Die Kinder sollen, soweit es geht, alles selbst machen, die Kostüme, das Bühnenbild.“

In der Volksschule Weidach in Bregenz arbeiteten die Kinder mit Betreuern und Betreuerinnen in verschiedenen Workshops an dem Theaterstück. Sie wurden in fünf Gruppen aufgeteilt, die alle fünf Workshops besucht haben. Sie bastelten an ihren Kostümen und dem bunten Bühnenbild, haben Choreografien und Lieder einstudiert und dabei noch etwas über die Regie gelernt. Aufgeführt wurde das Stück dieses Jahr jedoch ohne Publikum. Trotz Corona mangelte es den Kindern aber nicht an Spaß und Krea­tivität.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 4
  • Ein Kaiser und hundert Kinder
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.