Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Jahr Schwarz-blau: Kurz und Strache ziehen Bilanz

Kurz und Strache ziehen Bilanz.
Kurz und Strache ziehen Bilanz. ©APA
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) haben anlässlich des 1. Jahrestags der Bildung der türkis-blauen Bundesregierung eine erste Bilanz gezogen und ihre Vorhaben für 2019 präsentiert. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz lobten Kurz und Strache die eigene Regierungsarbeit und betonten, dass man in etlichen Bereichen eine "Trendwende" geschafft habe.

Erstmals wurden ein ausgeglichenes Budget vorgelegt, Steuern gesenkt, in der Migrationspolitik der Kurs “Ordnung statt Chaos” vorangetrieben und weitere Reformprojekte angegangen, so Kurz. Strache sprach von einer respektvollen Partnerschaft “auf Augenhöhe”. Trotz eines global herausfordernden Umfelds sei Österreich eine “Insel der Seligen”, meinte Kurz. Dies sei aber keine Selbstverständlichkeit, weshalb man mit dem Ziel angetreten sei, Österreich wieder an die Spitze zu führen.

Analyse von Hans Bürger

Geschwindigkeit halten

“Der Rot-Weiß-Rote Reformzug wird 2019 mit dem selben Tempo unterwegs sein”, sagte der Kanzler. Für das kommende Jahr kündigte die Regierung drei Schwerpunkte an: Steuerreform, Pflegereform und Digitalisierung. Punkto Steuerreform deuteten Kurz und Strache einen ersten Fahrplan an. Bei einer Regierungsklausur am 10. und 11. Jänner sollen die Ziele der Steuerreform 2020 festgelegt werden, bis 15. April der dazu passende Budgetrahmen stehen und am 15. Oktober das entsprechende Doppelbudget beschlossen werden. Im Fokus stehen dabei die Entlastungen von kleinen und mittleren Einkommen.

Masterplan

Zur Frage der Pflege wollen ÖVP und FPÖ am Mittwoch im Ministerrat einen Masterplan vorlegen (allerdings ohne Details zur Finanzierung). Laut Kurz und Strache gibt es dabei fünf Zielsetzungen: bessere Unterstützung für pflegende Angehörige, eine bessere Ausbildung und Bezahlung des Pflegepersonals, die Stärkung der mobilen Pflege, um die Hauspflege zu erleichtern, eine nachhaltige Finanzierung sowie die stärkere Nutzung von Technologie und Innovation. Laut Kurz soll auch die Möglichkeit einer Pflegeversicherung geprüft werden.

Das Koalitionsabkommen der türkis-blauen Bundesregierung wurde am 15. Dezember 2017 abgeschlossen, die Regierung danach am 18. Dezember angelobt. In der Sonntagsfrage liegen die beiden Regierungsparteien seit der vergangenen Nationalratswahl stabil.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Ein Jahr Schwarz-blau: Kurz und Strache ziehen Bilanz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen