Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Haus für die Zukunft von Andelsbuch

Der erste August-Sonntag ist ein traditioneller Festtermin für die Andelsbucher Wehr. Heuer ist es weit mehr: ein Haus für die Zukunft von Andelsbuch wird am Sonntag, 9 Uhr, eröffnet.

Jahrelang wurde über den Standort diskutiert, wurden Pläne und Konzepte erarbeitet und verworfen, doch nach dem Motto „gut Ding braucht Weile“ rang man sich schließlich zu einer Lösung durch, die nicht nur die Feuerwehr freut.


Auch ein Umweltaspekt

Durch die Installation einer Biomasseheizanlage, die nicht nur den neuen Baukomplex versorgt, sondern auch von 17 anderen Abnehmern genutzt wird, leistet das Feuerwehr- und Vereinshaus auch einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Schadstoffverringerung und hat damit auch einen wichtigen Umweltaspekt.


Gemeinschaftsprojekt

Rund 2,3 Millionen Euro investiert die Immobilienverwaltungs GmbH der Gemeinde Andelsbuch in das Projekt, das neben der Feuerwehr auch den Musikverein und das Rote Kreuz sowie den Bauhof der Gemeinde beherbergt. Der gemeinsame Schulungsraum einschließlich der Nebenräume steht auch anderen Ortsvereinen zur Verfügung. Der Altbestand wurde im Zuge des Neubaus saniert und entsprechend adaptiert.

Eingeleitet wird der Festtag mit einem Gottesdienst um 9 Uhr, um 10.30 Uhr folgt der Festakt. Zum Frühschoppen spielt „Alpenstarkstrom“, die Nachmittagsunterhaltung üb ernehmen die „Innwälder“. Bis 17 Uhr besteht die Möglichkeit zur Besichtigung und Information.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ein Haus für die Zukunft von Andelsbuch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.