AA

Ein gelungenes Abschiedskonzert

Trouble over Tokyo am Spielboden Dornbirn
Trouble over Tokyo am Spielboden Dornbirn ©Beate Rhomberg
Zahlreiche Fans kamen zum letzten Vorarlberg-Konzert von „Trouble over Tokyo“.
Trouble over Tokyo

Dornbirn. Wohl zum letzten Mal begeisterte Toph Taylor mit seinem Soloprojekt „Trouble over Tokyo“ das Vorarlberger Publikum am Spielboden, denn mit seiner aktuellen EP „Simplify“ beendet der mittlerweile in Wien lebende Musiker sein aktuelles Projekt, um sich Neuem zu widmen. Wichtig ist es Taylor dabei immer wieder zu betonen, dass er weiterhin Musik machen wird. Nur unter einem anderen Namen eben. Seinen Österreich-Bezug verdankt der gebürtige Londoner nicht zuletzt dem Radiosender FM4, der mit einer kleinen Österreichtour den Stein für „ToT“ ins Rollen brachte.

Geniale Liveband
Der Abend am Spielboden startete mit ein paar Technischen Problemen, die der Musiker mit seiner sympathischen und freundlichen Art gleich wieder wettmachte. Seine herausragende Stimme ist es, die den „Indielectro“ von „Trouble over Tokyo“ so besonders macht. Zwar gibt es bei den Konzerten keine Streicher im Hintergrund wie auf CD, mit einem zweiten Mikro kreierte er aber mit ausgefallenen Loops selbst einen mehrstimmigen Chor. Begleitet wurde er dabei nur von einem Schlagzeug.

Zwei Zugaben
Von Anfang an wurde am Spielboden mitgetanzt und spätestens bei „Flames Flicker“ dann auch kräftig mitgesungen. „You’re amazing“, schwärmte Taylor immer wieder und belohnte seine Fans mit zwei Zugaben. „Das ist das erste Mal, dass wir ein Lied aus dem Set wiederholen“, versicherte er. Wer immer noch nicht genug hatte, konnte sich nach dem Konzert bei einem Bier gemütlich mit Taylor unterhalten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein gelungenes Abschiedskonzert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen