Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Branchenkenner analysiert (Alb)Traum Gastgewerbe?

Juergen Schneider
Juergen Schneider

Buch-Beitrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Tourismus

Buchpräsentation am 27. 1., Remise, Bludenz

Er ist Touristiker, Pädagoge und sieht das Gastgewerbe immer noch als Traumjob, obzwar er auch die albtraumhaften Seite der Medaille kennt. Jürgen Schneider aus Bludenz ist angetreten, um ein Umdenken und eine positive Veränderung in den Gastgewerbebetrieben herbeizuführen. Dazu dient einerseits die Jobbewertungs-Website www.jobsintourism.at und anderseits das Buch, das er verfasst hat und am 27. Jänner in der Remise in Bludenz präsentiert: In „(Alb)traum Gastgewerbe?“ (Rhätikon-Verlag, 2012) beschäftigt er sich auf 250 Seiten mit den Ursachen für das schlechte Image von Unternehmen und die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter dieser Branche.

In Vorarlberg sind 12.000 Personen im Gastgewerbe beschäftigt, davon 900 Lehrlinge. Schneider geht in seinem Werk vielen Fragen nach, nimmt den Leser mit in die verschiedensten Abteilungen eines Gastgewerbebetriebes und zeigt damit ein schonungsloses Bild, dass nicht jedermann gefallen wird. Warum kehren z.B. 50 % der Gastgewerbe-Lehrlinge im Schnitt bereits nach 5 Jahren dieser Branche den Rücken? Überlastung, Überstunden und nicht bezahlte Überstunden spielen dabei eine große Rolle, sind aber nicht die einzigen Faktoren.

Lösungsansätze
Als langjähriger Berater, der sich mit Qualitätsstandards, Personalplanung, Deckungsbeitragsberechnungen ebenso auseinandergesetzt hat wie mit Mitarbeiterführung und Authentizität bietet Jürgen Schneider in seinem Buch auch Lösungsansätze. „Ich arbeite an der Basis und möchte, dass gerade junge Menschen auch in Zukunft noch Freude in diesem Metier haben. Neue Arbeitszeitmodelle, die ich für verschiedene Unternehmen bereits erfolgreich entwickelt habe tragen u.a. dazu bei! Ich freue mich über eine rege Diskussion anlässlich der Buchpräsentation am 27. Jänner.“

Freitag, 27. Jänner, 20 Uhr, Remise Bludenz (Werdenbergerstraße), Buchpräsentation „(Alb)traum Tourismus?“

Zur Person/Kontakt:
Jürgen Schneider
Jg. 1970, verheiratet, 2 Kinder; hauptberuflich an einer Berufsschule für das Gastgewerbe tätig, daneben zahlreiche Schulungen, vorwiegend in Form von Einzelcoachings für Führungskräfte und Jungunternehmer im Bereich Tourismus.

Nach 5-jähriger Ausbildung in einer höheren Lehranstalt für Tourismusberufe maturierte er 1991 und verbrachte seine ersten Jahre damit, die verschiedenen Abteilungen (Küche, Service, Rezeption) kennen zu lernen. Es folgten zahlreiche Saisonanstellungen in besagten Abteilungen. Weitere berufliche Stationen:

• 1996-2000: Direktor eines ****Hotels

• 1999: Abschluss eines 4-semestrigen Universitätslehrgangs für Marketing

• 2000-2005: Gründung einer Mitarbeitervermittlung und -schulungsfirma für den Bereich Tourismus (2 Innovationspreise). Hier wurden über 2000 Vorstellungsgespräche im Zeitraum von 5 Jahren sowie unzählige Vermittlungen vom mittleren bis ins höhere Management im Tourismus durchgeführt.
• 2000-2004: Ausbildung z. Diplompädagogen, erfolgreiche Lehramtsprüfung 2005.
• 2010 führte er gemeinsam mit 2 Fachkollegen seine Mannschaft zum Sieg im Teambewerb bei den österreichischen Staatsmeisterschaften für Berufe im Gastgewerbe.

Kontakt:
Haldenweg 32, 6700 Bludenz, Tel. 0664 2003672
www.jobsintourism.at
facebook: jobsintourism.at powered by Jürgen Schneider

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Ein Branchenkenner analysiert (Alb)Traum Gastgewerbe?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen