Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Blick über den Tellerrand

Die Clubmitglieder und Gäste trafen sich beim Kulturhaus Dornbirn.
Die Clubmitglieder und Gäste trafen sich beim Kulturhaus Dornbirn. ©Edith Rhomberg
 Der Sommerevent des Kiwanis Club Dornbirn führte die Mitglieder zum Lech Classic Festival. 
Kiwanis Club Dornbirn

 

Dornbirn. Es sollte ein schöner Ausflug werden. Aber nicht nur das. Wenn sich der Dornbirner Reiseunternehmer persönlich an das Lenkrad eines Firmenbusses setzt, hat das einen guten Grund. Die Idee von Klaus Herburger, Past President Kiwanis Club Dornbirn, war es, Mitglieder und Gäste aller fünf Vorarlberger Kiwanis Clubs nach Lech zu chauffieren, wo die vergnügte Truppe am 1. August den „Slawischen Abend“ bei dem Lech Classic Festival besuchte. Damit setzte Klaus Herburger gleichzeitig einen neuen Akzent für das Clubleben. „Nicht so einfach gestaltete sich die Umsetzung des Vorhabens und vor allem die Findung eines gemeinsamen Termins“, gab jedoch Angelika Amann, KC Bregenz Rheintal Iris und Lieutenant Governor von Vorarlberg, zu bedenken.

Freundschaftspflege als wichtige Säule

„Die Pflege der Freundschaft und Verständigung ist ein wichtiges Ziel des Clubs“, betont Manfred Hagen, Präsident Kiwanis Club Dornbirn. „Kiwanier sollen sich nicht nur im eigenen Club treffen, sondern, darüber hinaus, auch mit Mitgliedern von anderen Clubs aus der Region Freundschaftsbande knüpfen“. Dies war und ist ein wichtiges Ziel von Angelika Amann. Sie hat sich vorgenommen, verstärkt Veranstaltungen anzubieten, bei denen sich die Mitglieder der Clubs der Region begegnen können.

Mit dem gemeinsamen Besuch des Lech Classic Festivals hat der Kiwanis Club Dornbirn eine solche Möglichkeit für die Sommerpause, in der der normale Clubbetrieb ruht, geschaffen.

„Kiwanis International ist nicht nur die zweitgrößte Kinder Hilfsorganisation der Welt – nach UNICEF – sondern ist allgemein bestrebt, den humanitären und geistigen Werten den Vorrang vor den materiellen Werten zu geben“, informiert Manfred Hagen. „Es passte gut zu den Themen Werte und Verständigung, dass die Lech Classic Konzerte heuer einen Schwerpunkt gesetzt haben, der die klassische Musik aus mehreren Ländern Europas, speziell auch Osteuropas, umfasst“, stellt Manfred Hagen fest. In einer Zeit, in der das Vereinte Europa von manchen auch in Frage gestellt wird, sei es wichtig, die kulturelle Vielfalt, aber auch die geistige Gemeinschaft dieses Kontinents, zu präsentieren. „Europa ist mehr als eine Wirtschaftsgemeinschaft“, ist Hagen überzeugt, „letztlich ist Europa eine geistig – kulturelle Gemeinschaft, die sehr viele Werte zu bieten hat“. Der Konzertbesuch in Lech hat das eindrücklich bewiesen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Ein Blick über den Tellerrand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen