Egle nur von Braxenthaler besiegt

Platz zwei für den Monoskifahrer Jürgen Egle im ersten der beiden Riesentorläufe von Aspen. Mit Robert Fröhle (5.) und Klaus Salzmann (8.) klassierten sich zwei weitere Läufer des RC ENJO Vorarlberg im Spitzenfeld.

Erstmals mit einer Topleistung hat Robert Meusburger aufgewartet, der Egger belegte im Riesentorlauf in der Klasse Stehend den vierten Rang, Wolfgang Moosbrugger erreichte mit Rang acht ebenfalls ein Spitzenergebnis.

Bedenklich ist freilich ein Blick auf die Zeitrückstände in der Klasse der Monoskifahrer: Jürgen Egle lag acht Sekunden hinter dem Deutschen Martin Braxenthaler zurück. Auch bei Berücksichtigung aller Besonderheiten sind Rückstände in dieser Höhe im Versehrtensport unmöglich geworden, wenn die Klassifizierungen stimmen. Dass diese bei Braxenthaler schon seit einem Jahrzehnt zu Recht angezweifelt wird, bestätigt das RTL-Ergebnis erneut. Auch optisch ist Braxenthaler der Klasse LW 11 (Egle, Salzmann, Fröhle) zuzuordnen, eingestuft ist er freilich in der Klasse LW 10. Wäre Braxenthaler in der Klasse LW 11 eingestuft, hätte er mit rund einer Sekunde Vorsprung gewonnen, das entspräche wohl eher der Realität. Der Behindertenskisport schadet sich mit solchen Klassifizierungsfehlern selbst. Den 1998 gemachten Fehler will aber partout niemand mehr korrigieren.

Die Ergebnislisten sind unter folgendem link zu finden: http://www.asdracing.org/html/calendar-results-wc.htm

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Egle nur von Braxenthaler besiegt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen