Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Edith und Walter Stefani feierten goldene Hochzeit

Bregenz. Im Kreise ihrer Kinder, Geschwister und deren Familien feierten am 30. Juli 2010 Edith und Walter Stefani das schöne Jubiläum der goldenen Hochzeit.

Pater Manfred Marent, Cousin von Edith, der vor 50 Jahren das Eheversprechen des Jubelpaares entgegennahm und unmittelbar danach als Missionar nach Madagaskar auf­gebrochen war, konnte erfreulicherweise dieses Jubiläum mitfeiern. Nach der würdevollen kirchlichen Feier in der Nepomukkapelle in Bregenz wurde im Gasthaus Kornmesser ausgiebig gefeiert mit vielen schönen Erinnerungen und Rückblenden auf dieses halbe Jahrhundert. Edith kam am 22. Februar 1935 als elftes Kind der Familie Elisabeth und Otto Marent zur Welt und erlebte trotz Krieg mit ihren zwölf Geschwistern eine glückliche Kindheit. Sie besuchte die Volksschule Bregenz-Thalbach und absolvierte anschließend eine kaufmännische Lehre. In ihrem Beruf als Verkäuferin arbeitete sie dann in zwei Geschäften und wechselte später für ein Jahr als Erzieherin zum Kinderdorf Vorarlberg. Sie war begeisterte Pfadfinderführerin und Mitglied des Kirchenchores Bregenz-St. Gallus. Im Jahre 1957 lernte sie ihren Ehemann Walter Stefani aus Kennelbach kennen. Nach der Hochzeit im Juli 1960 widmete sie sich mit großer Freude ihrer Aufgabe als Hausfrau und Mutter. Walter wurde am 26. Februar 1936 als erstes Kind von Frieda und Dominik Stefani geboren und ist mit seinen zwei Geschwistern in Kennelbach aufgewachsen. Auch er erlebte dort schöne Kinder- und Jugendjahre. Nach der vierten Klasse Volksschule besuchte er das Bundesgymnasium Bregenz, das er mit der Matura erfolgreich abschloss. Seine berufliche Laufbahn begann er im Jahre 1957 mit der Rechtspflegerausbildung beim Bezirksgericht Bregenz. Nach der Hochzeit wechselte er 1960 zum Amt der Vorarlberger Landesregierung, wo er 41 Jahre mit hohem Engagement und Begeisterung in der Sozialabteilung vor allem die Behindertenhilfe aufbaute und gestaltete. Seit 1. Jänner 2002 ist er in Pension, arbeitet jedoch seither ehrenamtlich als Vorstandsvorsitzender und Kuratoriumsmitglied der Stiftung Maria Ebene. Das Jubelpaar führt eine sehr harmonische Ehe, die vom christlichen Geist geprägt ist. In den Jahren 1961 und 1964 wurden die Kinder Evelyn und Elisabeth geboren, auf die die Eltern sehr stolz sind. Beide schlossen das Jusstudium mit dem Doktorat ab und sind im öffentlichen Dienst tätig. Sie sind glücklich verheiratet. Die beiden Enkelkinder Julian und Katharina bringen immer wieder viel Freude ins Haus. Zusammenhalt, gemeinsame Verantwortung und Gottvertrauen waren für das Jubelpaar stets wichtige Ziele, in guten und in sorgenvollen Tagen. Viele Menschen waren es, die dem Jubelpaar Edith und Walter weiterhin viele schöne, gemeinsame Jahre wünschten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Edith und Walter Stefani feierten goldene Hochzeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen