AA

Ebniter Feuerwehr ist gut gerüstet

Ebnit wird am kommenden Sonntag ein neues Löschfahrzeug in Betrieb nehmen. Es gibt einen Festgottesdienst in der Pfarrkirche Ebnit, Fahrzeugsegnung und Ansprachen.

Für die Feuerwehr bedeutet dies nach der kürzlichen Eröffnung des Feuerwehr-Mehrzweckgebäudes einen „Quantensprung“ in den Bereichen Infrastruktur und Ausrüstung. Zwei Ereignisse – die starken Regenfälle im August des Vorjahres und der Brand eines Hauses im Februar dieses Jahres – haben gezeigt, dass ohne Einsatzbereitschaft vor Ort weitaus größerer Schaden entstehen würde. Mit dem neuen Berglandlöschafahrzeug ist Ebnit gut gerüstet.

Einweihungsfeier
Sonntag, 24. September 2006
Festzelt Dorfplatz Ebnit

Programm ab 09.45 Uhr
Festgottesdienst Pfarrkirche Ebnit
Fahrzeugsegnung und Ansprachen
Bewirtung im Festzelt und Musik
Fahrzeugvorführungen
Hüpfburg, Kinderspritze, BLF-Besichtigung

Die topografische Situation einer Bergparzelle wie Ebnit war die Grundlage für die speziellen Anforderungen an das neue Berglandlöschfahrzeug. Auf Basis eines sehr schmalen Fahrzeugtyps mit nur 1850 Millimeter Breite wurde der Bucher BU 200 4×4 als Grundlage genommen. Den Aufbau fertigte die Firma Empl aus Kaltenbach/Ö. Als besondere technische Ausrüstung verfügt das neue Löschfahrzeug über einen Löschwasserbehälter (800 Liter Fassungsvermögen) für die Erstbekämpfung, über eine Schnellangriffseinrichtung sowie eine Tragkraftspritze zuzüglich einer Hochdruckkolbenpumpe (Förderleistung von 150 l/min bei 40 bar). Das Fahrgestell Bucher BU 200 4×4 verfügt über einen 92-Kilowatt-Dieselmotor, Allradantrieb mit einem Gesamtgewicht von 6500 kg.

Die weitere Ausrüstung besteht aus zwei 20-Liter Schaummittelkanister, einer Schnellangriffseinrichtung mit 60 Metern Sonderdruckschlauch, inkl Schaumaufsatz, eine Tragkraftspritze mit Absenkvorrichtung im heckseitigen Geräteraum, einen bis auf 4,50 m Höhe ausfahrbaren Lichtmast mit vier 150-Watt-Quecksilberdampflampen, sowie einen fest eingebauten 5-kVA-Stromerzeuger. Der Bedienungsstand für Pumpe, Lichtmast und Schnellangriffshaspel befindet sich im Geräteraum. Frontseitig ist eine elektrische Seilwinde mit einer Zugkraft von 36 Kilonewton angebaut. Zwei Steckleitern, drei Atemschutzgeräte, Motorsäge, Funkgeräte, Hand- und Absperrlampen, Trage- und Bergegurte, sowie verschiedene Werkzeuge für den technischen Einsatz komplettieren die Ausrüstung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ebniter Feuerwehr ist gut gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen