Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dürer-Ausstellung im Prado eröffnet

Schröder mit "Hase" &copy APA
Schröder mit "Hase" &copy APA
Der spanische Kronprinz Felipe von Asturien und Dona Leticia haben am Montag im Madrider Prado Museum die Ausstellung „Dürer. Meisterwerke aus der Albertina“ eröffnet.

„Das Prinzenpaar ist begeistert von der Ausstellung und unglaublich interessiert“, erklärte Albertina-Direktor Schröder beim Rundgang durch die acht Ausstellungs-Säle.

Dona Leticia habe ihn nach sehr vielen Details über jedes einzelne Werk gefragt, berichtete Schröder. „Sie wollte alles genau wissen. Doch ich war ehrlich gesagt etwas überrascht, wie viel die beiden über Dürer und seine Werke bereits wussten“, sagte Schröder, der zusammen mit Ausstellungs-Kommissar José Manuel Matilla den spanischen Thronfolger und seine Frau durch die Säle begleitete.

“Mit Sicherheit ein großer Erfolg”

So wie die Sonderausstellung im Prado (8. März bis 29. Mai) die Prinzen fasziniert habe, so werde auch das spanische Publikum beeindruckt sein, meint er. „Die Ausstellung wird mit Sicherheit ein großer Erfolg. Dürer ist in Spanien wie in Österreich sehr populär und deshalb freut es mich, dass diese Ausstellung hier im weltberühmten Prado stattfinden kann“, so Schröder.

Ob die Spanier den „Feldhasen“ und vier weitere Bilder doch noch die gesamte Ausstellungslänge von drei Monaten sehen können, bleibt abzuwarten. Das Bundesdenkmalamt (BDA) hatte nach dem Streit um fehlende Ausfuhrgenehmigungen gefordert, die Bilder bereits nach vier Wochen wieder nach Wien schicken lassen will.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Dürer-Ausstellung im Prado eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen