AA

Durch dick und dünn

Vielen Frauen fällt es schwer, sich mit ihren Sorgen anderen Menschen anzuvertrauen. Ein Treffen gemeinsam mit anderen Betroffenen, kann eine Stärkung für die eigene Situation sein.

Sie schämen sich für ihren Körper, für ihren Hunger, für ihre Maßlosigkeit. Mit anderen über ihre Ess-Probleme zu reden, wird von vielen Frauen als Entlastung erlebt. Der Sozialmedizinische Dienst der Caritas startet deshalb eine Gruppe für Frauen mit Ess- und Gewichtsproblemen.

„Essstörungen können auf dem Weg zu unseren eigenen Bedürfnissen, zu unseren Gefühlen und Ängsten eine Begleiterin sein. Sie können für einen bestimmten Lebensabschnitt Halt geben, aber auch eine Fessel sein, der man nur allzu gerne wieder entkommen möchte“, informiert Eva Garmusch von der Kontaktstelle Essstörungen (Sozialmedizinischer Dienst der Caritas).

Ein Treffen gemeinsam mit anderen Betroffenen, kann eine Stärkung für die eigene Situation sein. Die Gruppenabende sollen als gegenseitige Ermutigung dienen und verschiedene Lösungsmöglichkeiten für die eigene Situation aufzeigen.

Die Treffen finden in Feldkirch statt. Beginn: 6. März

Genauere Informationen und Anmeldung zur Gruppe bei der Kontaktstelle Essstörungen des Sozialmedizinischen Dienstes der Caritas unter der Telefonnummer 05522/200-3015 oder unter eva.garmusch@caritas.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Durch dick und dünn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen