AA

Dunkelheit für den Klimaschutz: Earth Hour 2017

Am Samstag schalten rund 178 Länder zum elften Mal den Strom ab.
Am Samstag schalten rund 178 Länder zum elften Mal den Strom ab. ©VOL.AT/Stiplovsek
Bereits zum elften Mal schalten am 25. März von 20.30 bis 21.30 Uhr anlässlich der "Earth Hour 2017" Millionen Menschen weltweit die Lichter ab. Die 2007 vom WWF in Sidney gestartete Licht-Aus-Aktion als Symbol für den Klimaschutz hat sich zu einer internationalen Bewegung entwickelt. Im vergangenem Jahr wurden mehr als 1.200 Wahrzeichen in über 178 Ländern verdunkelt.

Die bekanntesten Wahrzeichen in den Landeshauptstädten Österreichs verzichteten 2016 auf ihre Beleuchtung: Insgesamt hatten sich 22 Städte und Gemeinden beteiligt, darunter auch zahlreiche Hotels, Unternehmen und Haushalte. Laut der Umweltschutzorganisation WWF bleiben auch in diesem Jahr unter anderem die Wiener Staatsoper, der Grazer Schlossberg und das Linzer Ars Electronica Center für eine Stunde im Dunkeln.

Zahlreiche Teilnehmer

Zu den prominenten Unterstützern der laut WWF weltgrößten Aktion für den Klimaschutz bekennen sich neben Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ), Bundesminister Sebastian Kurz (ÖVP) und Kabarettist Gery Seidl auch zahlreiche Unternehmen. Der WWF ruft auch private Haushalte dazu auf, am kommenden Samstag ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

Wie der “ORF” berichtet, beteiligen sich in Vorarlberg beispielsweise das Festspielhaus Bregenz oder die Kirche in Lech am Arlberg. Auch Unternehmen wie Ölz, Pfanner oder Spar werden ihre Firmensitze verdunkeln.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dunkelheit für den Klimaschutz: Earth Hour 2017
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen