Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Duell David gegen Goliath

Die Champions League nimmt Kurs auf Istanbul, wo am 25. Mai der Erbe des FC Porto ermittelt wird. Zwischen AC Milan und PSV Eindhoven bzw. FC Chelsea und FC Liverpool werden die Semifinal-Hinspiele ausgetragen.

Im Vorfeld des ersten englischen Vorschlussrunden-Hits in der “Königsklasse” kommt es am Dienstag in San Siro zum Duell des Goliaths mit dem David. Im Head-to-head führt Milan 2:0. Die “Rossoneri” aus Italien sind nicht nur wegen der Bilanz gegen die “Roodwiten” aus den Niederlanden klare Favoriten. “Allein schon vom Finanziellen her können sie zehn oder 20 Mal mehr Spieler engagieren als wir. Trotzdem, schon viele Kleine haben Große gestürzt”, sagt PSV-Trainer Guss Hiddink kampfeslustig. “Wir haben keine Angst, denn jeder erwartet einen Milan-Sieg”, fügt der 58-Jährige hinzu, der vor 17 Jahren PSV schon einmal zum Meistercup-Gewinner machte. “Wir haben im August Qualifikation spielen und nach dem Abgang einiger wichtiger Kräfte wie Kezman, Robben oder Rommedahl eine neue Elf aufbauen müssen. So einen Erfolg hat uns niemand zugetraut”, ist der Ex-Bondscoach stolz. Der Optimismus hat sich nach dem Titelgewinn in den Niederlanden auf seine Elf um Leitwolf Phillip Cocu, der aus Barcelona geholt worden war, und Co. längst übertragen. “Wir können den Mailändern das Leben schwer machen. Sie sind zwar die Stärksten, aber wir werden dort 1:1 oder 2:2 spielen”, posaunt der brasilianische Verteidiger Alex.

Selbst die Erfolgs verwöhnten Azzurri, die 2003 die wertvollste europäische Klubtrophäe zum sechsten Mal gewonnen haben, zeigen vor den Oranjes Respekt. “Wer soll diesen PSV und diesen Guus Hiddink stoppen”, fragte “La Gazzetta”. Und selbst Milan-Trainer Carlo Ancelotti, dessen Schützlinge zuletzt sieben CL-Heimsiege (19:3) in Serie feierten, ist sich seiner Sache keineswegs so sicher. “Schließlich kommt der Gegner mit frischem Lorbeer, das macht unsere Mission nicht einfacher.” Außerdem plagen ihn im personelle Sorgen. Neben Mittelfeldspieler Andrea Pirlo bangt Ancelotti um Innenverteidiger Jaap Stam, dessen kongenialer Partner in der zentralen Abwehr, Alessandro Nesta, ist gesperrt. Kapitän Maldini verbindet mit Hiddink schlechte Erinnerungen, unter dem Niederländer hat Südkorea (2:1) Italien von der WM 2002 verabschiedet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Duell David gegen Goliath
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.