Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Duale Ausbildung für die Jugend

Die Generalsanierung an den Landesberufsschulen Bregenz 1 und 2 ist abgeschlossen. Die renovierten Klassen- und Verwaltungsräume wurden am Donnerstag offiziell von Landeshauptmann Sausgruber eröffnet.

“Eine moderne Berufsausbildung erfordert eine enge Verbindung von Theorie und Praxis, von schulischem Unterricht und betrieblicher Ausbildung”, betonte Sausgruber in seiner Eröffnungsansprache: “Die duale Ausbildung bietet Jugendlichen Zukunftsperspektiven und ist ein entscheidender Faktor zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Vorarlberg”.

Seit Mai 2002 wurden in drei Bauetappen – jeweils über die Sommermonate – die Verwaltungs– und Unterrichtsräume der Landesberufsschulen (LBS) Bregenz 1 und 2 mit neuester Technik ausgestattet und den heutigen Erfordernissen (Wärmedämmung der Außenhülle, Entlüftungsanlage, Erneuerung der Sanitärinstallationen) angepasst, berichtete Landesrat Dieter Egger. Neben der Erneuerung der Haustechnik wurden auch zwei neue Elektrolabore mit modernsten Einrichtungen ausgestattet. Die Bausumme für die gesamte Sanierung betrug gut fünf Millionen Euro – “damit wurde die Kostenschätzung um knapp 200.000 Euro unterschritten” (Egger).

Landesrat Siegi Stemer ging auf den hohen Stellenwert der Lehrlingsausbildung in Vorarlberg ein: “Der Erfolg der dualen Ausbildung ist ein Resultat der ausgezeichneten Zusammenarbeit von Vorarlberger Lehrbetrieben und den Berufsschulen. Die gleichbleibende Anzahl an Lehranfängern verdeutlicht, dass die Lehre einen wichtigen Stellenwert und hohes Ansehen in Vorarlberg hat.”

LBS Bregenz 1 und 2

In der LBS 1 werden 557 Schüler in 28 Klassen von 23 Lehrern unterrichtet, in der LBS 2 sind es 1.299 Schüler, die in 57 Klassen von 42 Lehrern unterrichtet werden (insgesamt 1.856 Schüler, 85 Klassen, 65 Lehrer). Das ganze Jahr über oder in Lehrgängen werden Lehrlinge aus unterschiedlichen Berufssparten theoretisch und praktisch unterrichtet – unter anderem werden KFZ-Mechaniker, Klimatechniker, Elektroinstallateure, Spengler, Zerspannungstechniker, Werkzeugmechaniker an den beiden Berufsschulen in Bregenz ergänzend zur Ausbildung in den Betrieben ausgebildet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Duale Ausbildung für die Jugend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.