AA

Dürre in China bedroht eine Million Menschen

Im Südwesten Chinas sind mehr als eine Million Menschen von einer Dürre bedroht. Das Trinkwasser in der Gegend sei so knapp wie seit 1951 nicht mehr, berichtete die amtliche Tageszeitung „People’s Dialy“ am Montag.

In den vergangenen drei Monaten sei in der Zuckeranbau-Region Guangxi nur halb so viel Regen wie üblich gefallen, in anderen Gegenden habe es sogar gar keinen Niederschlag gegeben. Die Regierung habe umgerechnet 215 Millionen Euro bereitgestellt, um Trinkwasser in die betroffenen Bereiche zu bringen.

Auch andere Gegenden in China leiden unter extremer Trockenheit. So ist der Wasserstand der wichtigen Flüsse Gan und Xiang in den Reisanbau-Provinzen auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen gesunken.

Der zuständige Minister hat für den Wassermangel bereits die globale Erderwärmung verantwortlich gemacht. Der steigende Wasserverbrauch durch Landwirte und die rasant wachsenden Städte verschärft das Problem noch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Dürre in China bedroht eine Million Menschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen