Drogenberatung auf neuen Wegen

Vor gut einem Jahr wurde in der Drogenberatungsstelle H.I.O.B. ein österreichweit einmaliger Versuch gestartet: Drogenabhängige sollten ihre Ersatzdrogen nicht mehr aus Apotheken erhalten.

Die Dorgenabhängigen sollten ihre Ersatzdrogen direkt in einer Drogenberatungsstelle erhalten, zusätzlich werden sie in ein Arbeitsprojekt integriert. Damit sollen ihnen Zukunftsperspektiven eröffnet werden. Seit acht Jahren läuft das Projekt mit dem Namen „Wald“ bereits.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Drogenberatung auf neuen Wegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen