Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dreister Geldtaschenraub vor Wettbüro

Ein 40-jähriger Lustenauer wollte einem jungen Türken Geld geben. Worauf ihm dieser die Geldtasche entriss und sich aus dem Staub machte. Der mutmaßliche Täter ist bereits ausgeforscht.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor Mitternacht. Ein 40-jähriger Lustenauer verließ das Wettbüro im Gebäude des Sutterlüty-Marktes. Er hatte dort einen Betrag gewonnen und ging über den Blauen Platz Richtung Café Regina auf der Kirchstraße. Da wurde er von einem ihm bekannten Türken angeredet. “Ob ich ihm ein bisschen Geld geben könne, hat er gemeint”, so der Lustenauer. Als dieser die Geldbörse zückt, entreißt der Täter ihm die Brieftasche samt Wettscheinen und flüchtet.

Wettschein als Spur

Der Lustenauer – er ist an diesem Abend nach eigenen Angaben alkoholosiert – verständigt sofort die Gendarmerie. Kurz darauf wird der mutmaßliche Täter in einem Lokal gesichtet. “Ich habe ihn sofort erkannt”, so der Lustenauer zu den “VN”. Doch weil der alles abstreitet und der Geschädigte alkoholisiert ist, wird die Sache kompliziert.

Erst als der Bruder des Verdächtigen einen der gestohlenen Wettscheine einlösen will, kann die Gendarmerie zuschlagen. Trotzdem bleibt die Geldtasche verschwunden. “Und die Verdächtigen streiten alles ab”, so die ermittelnde Beamtin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dreister Geldtaschenraub vor Wettbüro
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.