Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Verletzte bei Schleuderunfall auf der Rheintalautobahn

Schleuderunfall: Drei Verletzte mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.
Schleuderunfall: Drei Verletzte mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. ©Symbolbild/Bilderbox
Dornbirn, Lustenau - Bei einem Autounfall auf der Rheintalautobahn (A14) bei Dornbirn sind am Samstagabend drei Personen verletzt worden. Der 23-jährige Pkw-Lenker war mit zwei Mitfahrern von der Auffahrt Dornbirn-Süd in Fahrtrichtung Deutschland unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache gegen 21.00 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen verlor.

Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, prallte gegen die Mittelleitschiene und schlitterte quer über die Fahrbahn. Alle drei Fahrzeuginsassen wurden ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert, so die Polizei. Am Pkw des 23-Jährigen entstand Totalschaden. Die Autobahn war wegen der Aufräum- und Bergungsarbeiten für 20 Minuten für den Verkehr gesperrt.Nahezu unverletzt überstanden in der Nacht auf Sonntag drei Männer einen Verkehrsunfall in Lustenau. Ein 18-Jähriger war mit zwei Bekannten mit dem Pkw seines Vaters auf der Höchsterstraße (L42) von Dornbirn in Richtung Lustenau unterwegs, als er in einer Linkskurve vermutlich aufgrund der nassen Fahrbahn ins Schleudern geriet und in den Straßengraben rutschte. Die drei Personen konnten sich selbst aus dem Unfallwrack befreien.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Drei Verletzte bei Schleuderunfall auf der Rheintalautobahn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.