Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Medaillen für Österreich

Nach einem erfolgreichen Freitag mit drei Podestplätzen hält Österreich nun bei insgesamt 200 Medaillen bei Olympischen Winterspielen.
Die Siegerehrungen
Slalom-Silber für Schild
Marlies Schild im Porträt
Lauf zwei und Zielbilder
Slalom: Bilder des ersten Laufs
Reaktionen zum Slalom
Allererste Staffelmedaille
Bilder der Biathlon-Staffel
Reaktionen zum Biathlon
PGS-Bronze für Marion Kreiner
Bilder vom Snowboard-PGS

Die Staffel der Biathleten errang in Vancouver am Freitag ebenso Silber wie Skifahrerin Marlies Schild, die im Slalom Zweite wurde. Snowboarderin Marion Kreiner fuhr im Parallel-Riesentorlauf auf den dritten Rang. Im Viererbob kippte Wolfgang Stampfer im ersten Lauf um und trat zu den weiteren Durchgängen nicht mehr an.

Österreich hält nun bei 15 Medaillen (viermal Gold, fünfmal Silber, sechsmal Bronze). Schon vor den letzten beiden Wettkampftagen sind die Spiele in Westkanada die dritterfolgreichsten für Österreich in der Olympia-Geschichte. Nur vor vier Jahren in Turin (9 Gold und je 7 Silber und Bronze – in Summe 23) und 1992 in Albertville (6/7/8 – 21) waren die ÖOC-Athleten noch erfolgreicher als in Vancouver. Die Führung in der Medaillenwertung übernahm dank zweimal Gold im Short Track Gastgeber Kanada mit insgesamt schon zehn Goldmedaillen. Zudem steht Kanada im Eishockey-Finale und trifft dort in der letzten Entscheidung von Vancouver 2010 am Sonntag auf die USA.

Im 4×7,5-km-Staffelbewerb der Biathleten mussten sich Simon Eder, Daniel Mesotitsch, Dominik Landertinger und Christoph Sumann nur Norwegen geschlagen geben. Superstar Ole Einar Björndalen stellte als Schlussläufer mit 38,8 Sekunden Vorsprung auf Österreich den Sieg Norwegens und sein sechstes Olympia-Gold sicher. Er ist nun mit 6 Gold-, 4 Silber- und 1 Bronze-Medaille hinter Björn Dählie (8/4/0) die Nummer zwei in der ewigen Medaillenwertung. Sumann musste Björndalen erst nach vier Fehlern im Liegendschießen ziehen lassen, setzte sich aber in einem fulminanten Zielsprint gegen den russischen Massenstart-Olympiasieger Jewgenij Ustjugow durch.

Marlies Schild musste sich nur der Deutschen Maria Riesch, die bereits in der Superkombination Gold erobert hatte, um 0,43 Sekunden geschlagen geben. Bronze ging an die Tschechin Sarka Zahrobska (+1,01). Die Steirerin Elisabeth Görgl wurde Siebente.

Marion Kreiner lag bis zum Halbfinale auf Goldkurs, musste sich dort aber der späteren Silbermedaillengewinnern Jekaterina Iljuchina aus Russland geschlagen geben. Im kleinen Finale gewann die Grazerin gegen die Deutsche Selina Jörg. Es siegte Nicolien Sauerbreij aus den Niederlanden. Ina Meschik (6.) und Claudia Riegler (7.) sorgten für ein starkes mannschaftliches ÖSV-Resultat.

Für den österreichischen Viererbob mit Wolfgang Stampfer, Johannes Wipplinger, Jürgen Mayer und Christian Hackl war das olympische Rennen schon nach dem ersten Durchgang vorbei. Das Gefährt kippte in der Zielkombination des ersten Laufs um. Der rot-weiß-rote Bob wurde arg beschädigt und Stampfer erlitt bei dem Unfall eine Schnittwunde am rechten Zeigefinger. Deshalb war der Tiroler nicht mehr in der Lage, zum zweiten Durchgang anzutreten.

Im Eishockey-Turnier ist das Traumfinale perfekt. Wenige Stunden nach dem überzeugenden 6:1 der USA über Finnland qualifizierte sich am Freitagabend Gastgeber Kanada nach einem 3:2-Zittersieg gegen die Slowakei für das Spiel der Spiele am Sonntagmittag (21.15 Uhr MEZ). Finnland und die Slowakei spielen am Samstagabend um Platz drei. Kanada führte bis zur 52. Minute mit 3:0, geriet danach aber noch ins Wanken.

Wang Meng ist zur erfolgreichsten Short-Trackerin der Olympia-Geschichte aufgestiegen. Die 15-fache Weltmeisterin aus China holte sich mit dem Sieg über 1.000 Meter ihr drittes Gold in Vancouver nach den Siegen über 500 Meter und in der Staffel – und ihr insgesamt viertes Gold nach dem Sieg über 500 Meter in Turin 2006. Damit haben die Chinesinnen in Vancouver alle vier Goldmedaillen im Short Track abgeräumt. Charles Hamelin avancierte als Doppel-Olympiasieger zum kanadischen Helden: Er siegte über 500 Meter und in der abschließenden 5.000-Meter-Staffel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Drei Medaillen für Österreich
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen