AA

Drei Karambolagen auf Bahnübergängen binnen 17 Stunden in NÖ

©BB
Gleich dreimal binnen 17 Stunden ist es am Donnerstag und Freitag auf Bahnübergängen in Niederösterreich zu Karambolagen von Autos mit Zügen gekommen. Die Unfälle forderten zwei Schwerverletzte, wie der ÖAMTC, die Rettungsleitstelle LEBIG und die Sicherheitsdirektion mitteilten.

Glimpflich hat am Donnerstag kurz nach 20.00 Uhr ein Zusammenstoß in Schönberg am Kamp (Bezirk Krems) geendet. Eine 33-Jährige hatte mit ihrem Pkw an einer Eisenbahnkreuzung angehalten, dann jedoch einen aus Horn kommenden Zug übersehen. Der Triebwagen erfasste das Auto und schleuderte es nach links weg. Die Frau am Streuer des Wagens überstand den Unfall glücklicherweise unverletzt.

Am Freitag gegen 9.15 Uhr prallten in Meidling im Tal bei Paudorf (Bezirk Krems) ein Pkw und ein Güterzug zusammen. Das von einer ebenfalls 33-Jährigen gelenkte Auto wurde etwa 30 Meter mitgeschleift und dann gegen den Eisensteher eines Verkehrszeichens geschleudert. Die im Wrack eingeklemmte Frau musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 2“ ins Landesklinikum Krems geflogen.

Zur dritten Kollision eines Autos mit einem Zug binnen 17 Stunden in Niederösterreich kam es am Freitag kurz nach 13.00 Uhr in Wilfersdorf (Bezirk Mistelbach). Der Lenker des Wagens erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Er wurde ins Krankenhaus Mistelbach eingeliefert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Drei Karambolagen auf Bahnübergängen binnen 17 Stunden in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen