Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei EKZ vor Genehmigung

Die Einkaufszentren im Lande dürften bald Zuwachs erhalten. Der Projekte in Dornbirn, Hohenems und Feldkirch befinden sich in der Zielgeraden.

Noch im April dürfte es für die Märkte den Segen des Landes
geben.
Nach den geltenden Richtlinien, so Landesrat Manfred Rein, dürfte es für die
Vorhaben grünes Licht geben, wenngleich es in dem einen oder anderen Fall
noch Probleme gibt.

Konkret handelt es sich um folgende EKZ-Projekte, die
nach der Begutachtung jetzt zur Genehmigung anstehen:

  • Baumarkt in Dornbirn-Schwefel. (8.500 Quadratmeter). Dichte Bebauung,
    autoaffine Güter, keine Konkurrenz zur Innenstadt und Anbindung ans
    hochrangige Straßennetz – all dies spricht für das Projekt.
  • Suter-Möbel in Hohenems (1.500 Quadratmeter. Die Verkaufsfläche für das
    derzeitige Angebot sollen reduziert werden. Dafür soll das Waren-Sortiment
    erweitert werden um sog. Innenstadt-relevante Güter. Zudem ist ein
    Lebensmittelgeschäft mit 400 Quadratmeter Verkaufsfläche geplant.
  • EKZ in Feldkirch-Levis (ehemaliges Huber-Areal, 3500 Quadratmeter
    Verkaufsflächen). Geplant ist im sog. Amberg-Park ein Branchenmix mit
    autoaffinen – d. h. sperrigen – Produkten (1500 Quadratmeter) ,
    Innenstadt-relevanten Waren (u. a. elektronische Produkte , 1000 qm) und
    Waren des täglichen Bedarfs (1000 qm). Dabei könnte es normalerweise
    Probleme geben, doch handelt es sich um eine Nachnutzung im Kerngebiet.
  • Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Drei EKZ vor Genehmigung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.