AA

Drei Einsätze in einer Nacht

Hohenems - Gleich dreimal mussten die Feuerwehren in der Nacht auf heute ausrücken. Ein brennendes Auto, Rauch in einer Schule und ein Bauernhaus, das bis auf die Grundmauern abgebrannt ist.  

Ob ein Zusammenhang besteht kann noch nicht gesagt werden, die Brandermittler sind derzeit vor Ort.

Als die Einsatzkräfte nach der Alarmierung gegen 2.30 Uhr bei dem leerstehenden Bauernhaus ankamen, stand das Haus laut dem Hohenemser Feuerwehrkommandanten Robert Franz bereits in Vollbrand. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist noch unklar, Donnerstag früh untersuchten Brandermittler das Objekt.

Ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Häuser konnte verhindert werden, so Franz. Weil das Gebäude in einer abgelegenen Parzelle in Hohenems stand, musste das Löschwasser über 350 Höhenmeter rund 1,5 Kilometer weit zum Einsatzort gepumpt werden. Bei dem Großbrand waren rund 90 Feuerwehrleute im Einsatz. Derzeit würden noch kleinere Glutnester abgelöscht und die Überreste des Hauses abgebrochen, informierte der Feuerwehrkommandant.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Drei Einsätze in einer Nacht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen