AA

Drei Autos in Hohenems demoliert

Autobillard auf der Diepoldsauer Straße in Hohenems. Ein 69-jähriger Lustenauer lässt sich nur kurz ablenken - schon löst er eine folgenschwere Kettenreaktion aus.

Es passiert gestern kurz nach 17 Uhr. “Ich wollte von der Arbeit nach Feldkirch heim”, schildert Tamara Merz den “VN”. Die Frau ist im roten Peugeot 106 unterwegs, fährt langsam ans Ende der Kolonne vor dem Hohenemser Kreisverkehr. Ein 69-jähriger Pensionist aus Dornbirn fährt mit etwas Abstand hinter der Frau, auf dem Weg rechts neben der Straße sind an dem frühlingshaften Tag einige Radfahrer unterwegs. “40 Jahre bin ich unfallfrei gefahren, jetzt habe ich mich von ein paar Radfahrern ablenken lassen”, sagt der Mann aus Lustenau. In diesem Moment knallt es schon. Frontal in Gegenverkehr “Es hat einen Rumpler getan und mein Auto hat einen Sprung in den Graben gemacht”, sagt Tamara Merz. Wie eine Billardkugel wird das Auto in den Graben gestoßen – der silberne Mitsubishi Galant des Rentners wird auf die Gegenfahrbahn abgelenkt. Dort nähert sich ein weißer Golf, der Fahrer wird schuldlos in den Unfall verwickelt. “Frontal sind die beiden Autos ineinander geprallt”, sagen die Gendarmen. Der Golffahrer dürfte einen offenen Nasenbeinbruch erlitten haben, der Lustenauer wurde nur leicht verletzt. Tamara Merz hatte bei dem Unfall zweierlei Glück: Sie blieb vollkommen unverletzt – und das demolierte Auto war nur ein Leihwagen aus der Werkstatt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Drei Autos in Hohenems demoliert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.