Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner SV ließ die Katze aus dem Sack

Dornbirner SV will unbedingt in der Vorarlbergliga bleiben.
Dornbirner SV will unbedingt in der Vorarlbergliga bleiben. ©Thomas Knobel

Dornbirn. Fußball-Vorarlbergligaklub Hella Dornbirner SV ließ die Katze aus dem Sack. Die Haselstauder haben mächtig an der Einkaufstrommel gerührt und sich beträchtlich verstärkt. Sowas wie der Transferkönig in der höchsten Spielklasse des Landes ist die Gsteu-Elf. Mit Toni Tipuric und Sanel Causevic hat man zwei starke Abwehrspieler geholt. Auch Manuel Cifonelli könnte im offensiven Mittelfeld die nötigen Impulse setzen. Zwei Torhüter haben den Klub verlassen. Dafür steht jetzt Routinier Martin Bischof zwischen den Pfosten und wird der große Rückhalt.

Vorarlbergliga
Hella Dornbirner SV
Tabellenplatz/Punkte: 13./10
Zu: Toni Tipuric (Admira Wacker Amateure), Manuel Cifonelli (Kressbronn/Ger), Saniel Causevic (Ludesch), Martin Bischof (Altach Amateure)
Ab: Rene Schantl (Langenegg), Mathias Kempter (Admira Dornbirn)
Trainer: Michael Gsteu (alt)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirner SV ließ die Katze aus dem Sack
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen