Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner Jungautorin in Buchs

Die 15-jährige Maya Rinderer aus Dornbirn präsentierte ihren Roman "Esther" an der International School Rheintal
Die 15-jährige Maya Rinderer aus Dornbirn präsentierte ihren Roman "Esther" an der International School Rheintal ©Bandi Koeck
Begeisterte Zuhörer

Dornbirn-Buchs. Die erst 15-jährige Dornbirner Jungautorin, Maya Rinderer, stattete der International School Rheintal in Buchs/Schweiz einen Besuch ab, und präsentierte ihren Roman “Esther”.

Fluchtgeschichte

Bereits im zarten Alter von 12 Jahren veranlasste sie die Familiengeschichte, welche ihr bis dato verschwiegen wurde, dazu, sich mit dem Holocaust zu beschäftigen. Maya Rinderer begann ihre Fantasie darüber auf Papier zu bringen, da ihr von der Familie niemand genauere Auskunft geben wollte. In den folgenden drei Jahren entstand der 350-Seiten starke Roman “Esther”. Die Geschichte handelt von einem jungen Mädchen, welchem die Flucht von Auschwitz gelingt.

Bilinguale Lesung

Maya Rinderer wurde an die International School Rheintal nach Buchs eingeladen, wo sie vor gleichaltrigen Schülern aus ihrem Buch las und eigens dafür ein Kapitel vom Deutschen ins Englische übersetzte. Die 5. Bis 11. Klässler hörten ihr dermaßen interessiert zu, dass man hätte eine Stecknadel fallen hören. Im Anschluss an die Lesung beantwortete sie dutzende Fragen von Schülern und Lehrern. Diese stellten ihr ziemlich philosophische Fragen, welche sie geschickt zu beantworten wusste.

“Wie viel ist dir dein Buch wert?” lautete etwa eine Frage der 9-jährigen Anne aus Holland. Maya Rinderer entgegnete, dass sie sich noch nie über den offiziellen Ladenpreis hinaus Gedanken darüber gemacht hätte und sagte dann: “Esther bedeutet mir etwa so viel wie ein Kind seiner Mutter. Es ist schlichtweg unbezahlbar!”

Sprachgewandtheit

Die Schülerinnen und Schüler, welche im Rahmen des Regelunterrichts ständig angehalten werden, Geschichten zu schreiben und diese für ihre Mitschüler auch publizieren, waren begeistert von der Sprachgewandtheit von Maya Rinderer. Die Lehrpersonen faszinierte ihre geistige Reife, welche für eine 15-jährige ungewöhnlich sind. Ungewöhnlich ist auch, dass sich ein so junges Mädchen so intensiv mit einem so schwierigen und tristen Thema beschäftigt.

Fünf Buchprojekte

“Ich wünsche mir, dass mein Buch ins Hebräische übersetzt wird, damit mein Großvater, welcher heute in Tel Aviv lebt, es einmal lesen kann” sagte sie. Das Buch ist nämlich ihrem ungarisch-jüdischen Großvater gewidmet. Sie gab noch an, dass sie im Moment an fünf Buchprojekten gleichzeitig arbeiten würde, verriet aber nicht, um was es sich handle, da “ein Autor nie über das, was er gerade schreibe, sprechen würde.” Zum Schluss signierte sie noch einige Bücher.

Das Buch “Esther” von Maya Rinderer ist im März dieses Jahres im Bucher Verlag erschienen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirner Jungautorin in Buchs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen