Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Stühle aus Hartkarton im künstlerischen Design

Stühle aus Hartkarton im künstlerischen Design – kreiert von Schülern der 4c-Klasse der Mittelschule Lustenauerstraße.
Stühle aus Hartkarton im künstlerischen Design – kreiert von Schülern der 4c-Klasse der Mittelschule Lustenauerstraße. ©edithhaemmerle
Schüler der 4c-Klasse der Mittelschule Lustenauerstraße stellen ihre Exponate aus.
Stühle aus Hartkarton im künstlerischen Design

Dornbirn (EH) Für den Werkunterricht hatte Ursula Rotter als Klassenvorstand für ihre Schüler eine besondere Idee. „Eigentlich war es nicht meine eigene“, gesteht sie ein, vielmehr die ihres Mannes, der früher als Produktionsleiter bei der Firma Fidel Gmeiner Kartonagen in Wolfurt tätig war. Einen Sessel aus Hartkartonrohren individuell gestalten war die Herausforderung der 18 Schüler. Ein halbes Jahr benötigten die Jugendlichen für ihr Werkstück, in das sie viel Herzblut und vor allem viel Kreativität hineingelegt haben. Was daraus entstanden ist, konnte bei der Premiere-Ausstellung am 7. Juli im Zumthor Pavillon an der Hatlerstraße bestaunt werden. Die passenden Räumlichkeiten mit Bezug zum Wohndesign, werden von der Firma Wohlgenannt, Wohnfühlen in Raum & Textil, zur Verfügung gestellt. Jedes ausgestellte Exponat bringt ein individuelles künstlerisches Design zum Ausdruck. Ebenso bekam jedes Stück vom Designer einen Namen. So war etwa die Kollektion mit einem „Feuerstuhl, einem „Bergsteiger“, bis hin zum „Trompetenstuhl“ reich bestückt. Eine ausgefallene Idee hatte Pius Wohlgenannt, der für sein Werkstück „Eishockeystuhl“ alte Eishockeyschläger sammelte und daraus eine sportliche Sitzgelegenheit kreierte.

Ausstellung bis Ende der Ferienzeit

Zur Ausstellung begrüßte Direktor Christian Purin Eltern und Verwandte der Schüler, ebenso die Familie des Hauses Wohlgenannt und jene der Firma Fidel Gmeiner aus Wolfurt. Ganz besonders Firmenchef Klemens Sohler, bei dem er sich auch für die Zur-Verfügung-Stellung des Rohmaterials der Werkstücke herzlich bedankte. Die Vernissage-Rede gestaltete Purin in gereimten Versen, humorvoll im Dialekt verfasst, auf das Produkt und die Teamarbeit der Jugendlichen abgestimmt. Lobende Wort für „ihre“ Künstler fand Ursula Rotter: „Ich bin unvorstellbar stolz auf meine Schüler. Sie waren ein Team, das sich gegenseitig unterstützt hat.“ Sie hob auch die Ausdauer und das Engagement hervor. Daraus sei für jeden einzelnen ein persönlicher Wert entstanden, resümiert eine gerührte Werklehrerin. Beim gemütlichen Ausklang gab es noch viel Anerkennung seitens der Eltern und aller Anwesenden. Die individuell gestalteten Sitzgelegenheiten sind während der Ferienzeit im Zumthor Pavillon der Firma Wohlgenannt, Hatlerstraße 77, ausgestellt und können während der Öffnungszeiten, Dienstag bis Freitag, von 14 bis 18 Uhr, und samstags, von 9 bis 12 Uhr, oder nach Vereinbarung, besichtigt werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Stühle aus Hartkarton im künstlerischen Design
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen