AA

Dornbirn schoss Reichenau in vier Minuten K.o.

Dornbirn. Rothosen bleiben nach 3:1-Heimsieg über die Tiroler weiterhin Tabellenführer, Mujic-Doppelpack.

Wochenlang wollte FC Dornbirn vor Saisonbeginn auf der langwierigen Suche nach einem möglichen Goalgetter fündig werden, diesen auch der Öffentlichkeit dann präsentieren, aber vergeblich. Jetzt trauern die FCD-Verantwortlichen diesem Problem erst gar nicht mehr nach: Seit Saisonbeginn trifft das FCD-Trio Infernale Mujic/Mayer/Schöpf bislang in allen Pflichtspielen ins Schwarze und sorgt so für eine Sternstunde in der langen Geschichte des Traditionsvereins.

Diesmal war Youngster Deniz Mujic mit seinem Doppelpack der Matchwinner, auch Rückkehrer Christian Schöpf stellte mit seinem Treffer seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Der erst 18-jährige Mujic spielte seine mit Abstand beste Partie im Rothosen-Dress und ist längst zum Publikumsliebling avanciert. Die drei Dornbirn-Torschützen vom Dienst haben rund 90 Prozent aller bislang erzielten Treffer beigesteuert. Sieben Runden lang ist Dornbirn nun schon Spitzenreiter und „Lieblingsgegner“ Reichenau wurde binnen vier Minuten K.o. geschossen.

Die Tiroler konnten noch nie auf der Birkenwiese punkten, auch diesmal nicht. Das Ehrentor von Reichenau durch „Kopfball-Ungeheuer Alexander Gruber fiel aus einer klaren Abseitsposition. Eine gute Stunde lang war der Auftritt des Tabellenführers schon meisterlich, danach spielte man den „Dreier“ routiniert nach Hause. Nun folgt für die Benneker-Schützlinge der schwere Gang zu Verfolger Kufstein. „Wir werden von Spiel zu Spiel noch besser, am Leistungslimit ist man noch lange nicht angelangt“, so FCD-Coach Armand Benneker, der natürlich über seine Mannschaft voller Lobes ist. Jetzt wollen die Rothosen natürlich sich ganz vorne halten, der Herbstmeistertitel wäre eine Riesensache.

Thomas Knobel

SPIELFILM VOM TOPSPIEL DORNBIRN GEGEN REICHENAU
5. Minute: Deniz Mujic aus rund 18 Metern mit einem Schlenzer knapp drüber.
12. Minute: Deniz Mujic zum zweiten Mal mit einem guten Schuss Goalie Hörtnagl hält.
13. Minute: 1:0! Traumvorlage Schöpf, Mujic mutterseelenallein schiebt den Ball elegant zwischen den Beinen des Tormannes über die Torlinie.
14. Minute: Patrick Lebeda Freistoß aus halblinker Position, Ball wird immer länger, Goalie Nagel wehrt zur Ecke ab.
17. Minute: Elvir Karahasanovic per Kopf aus kurzer Distanz, Ölz befördert den Ball von der Torlinie.
18. Minute: Deniz Mujic scheitert mit einem glasharten Schuss am Goalie Hörtnagl.
22. Minute: 1:1! Patrick Lebeda per Freistoß auf den im Abseits stehenden Alexander Gruber, der per Kopf ins linke Kreuzeck trifft.
27. Minute: Christian Schöpf Freistoßkracher bringt nichts ein.
29. Minute: 2:1! Zuerst scheitert Mujic am Goalie Hörtnagl, aber den abspringenden Ball „hämmert“ der mitlaufende Christian Schöpf ins rechte Kreuzeck.
32. Minute: 3:1! Ender verlängert per Kopf zum freistehenden Mujic der per Kopf den Endstand besorgt.
34. Minute: Nach einem Dominik Lebeda Sololauf lenkt Goalie Nagel den Ball über die Latte.
42. Minute: Schöne Kombination über mehrere Stationen, am Ende schießt Mayer eine schöne Direktabnahme aus rund 16 Metern.
44. Minute: Mayer scheitert aus spitzem Winkel am Goalie Hörtnagl (Fußabwehr)
52. Minute: Marc Ender trifft nur ans Außennetz.
59. Minute: Schöpf scheitert aus rund 14 Metern am Schlussmann.
73. Minute: Mujic Sololauf, der am Goalie scheitert.
82. Minute: Schöne Lanziner-Direktabnahme, aber Nagel hält.
85. Minute: Reichenau-Routinier Markus Schellhorn erhält die Rote Ampelkarte wegen SR-Beleidigung.
89. Minute: Riesenchance für Einwechselspieler Franco Joppi, der aber allein vor dem Goalie scheitert.

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirn schoss Reichenau in vier Minuten K.o.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen