AA

Dornbirn reagiert auf große Leselust

Die Stadtbücherei in der Schulgasse soll erweitert werden.
Die Stadtbücherei in der Schulgasse soll erweitert werden. ©Josef Hagen
Konzept für Erweiterung der Stadtbücherei soll die Raumnot beheben.

Dornbirn. Was die Leselust anbelangt, mischen die Dornbirner Leseratten österreichweit ganz vorne mit. Das zeigt der Ansturm auf die städtischen Büchereien, allen voran auf die Stadtbücherei. Dort allerdings sind die Kapazitäten längst erreicht. Grund genug für Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, zu reagieren: Noch in diesem Jahr sollen die Weichen für eine Verbesserung der Raumsituation im Haus in der Schulgasse gestellt werden. Von der Opposition gibt es Applaus.

Letztes Jahr wurden rund 118.000 Personen in den öffentlichen Büchereien gezählt, viele von ihnen besuchten auch eine der 700 Veranstaltungen. „Dabei geht es um weit mehr als um das Ausleihen von Medien”, so die Stadtchefin. Für sie erfüllen Büchereien, die längst auch zu sozial-integrativen Zentren geworden sind, eine wichtige Funktion bei der Leseförderung, eine Grundvoraussetzung für schulischen und beruflichen Erfolg. „Deshalb ist es wichtig, unsere Stadtbücherei und die Stadtteilbüchereien als kulturelle und soziale Zentren zu stärken und ein attraktives Angebot sicherzustellen”, kündigt Kaufmann an, Geld für den Ausbau in die Hand zu nehmen. Und das soll bald geschehen: „Auf Basis des inhaltlichen Konzeptes, das derzeit erstellt wird, werden zu diesem Thema 2014 konkrete Vorschläge erarbeitet.”

Worte, die Sozialdemokraten und Grüne gerne hören. Denn sie kritisieren schon seit Jahren die Raumnot in der Stadtbücherei, die dem Betrieb nicht gerade förderlich ist. SP-Stadtrat Gebhard Greber freut sich über eine „Änderung der bisherigen Politik in dieser Angelegenheit”. Sein grüner Stadtratskollege Martin Konzet hofft nun, dass die „völlig beengte Situation in der Stadtbücherei” bald der Vergangenheit angehört. Welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden, ist noch offen. Grund und Boden für eine Erweiterung der Stadtbücherei ist vorhanden. Zu erwarten ist, dass die Stadt tief in die Kasse greift, um die Leselust weiter hochzuhalten.

622.000 Entlehnungen

Mehr als 622.000 Entlehnungen verzeichneten die Büchereien der Stadt im vergangenen Jahr. Mit einer Pro-Kopf-Quote von 13,2 ausgeliehenen Büchern oder anderen Medien liegt Dornbirn weit über dem Bundesdurchschnitt mit 2,6 Entlehnungen. Ein Zeichen, dass in den Bibliotheken gute Arbeit geleistet wird und bei der Anschaffung von Medien nicht gespart wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Dornbirn reagiert auf große Leselust
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen