AA

Dornbirn: Mehrfamilienhaus in Brand

Dornbirn - Eine Wohnung im Dachgeschoss des Gasthauses Rätschkachl ist Dienstagfrüh in Vollbrand geraten. Fünf Personen wurden leicht verletzt.
Wohnhaus in Brand

Der Brand brach Dienstagfrüh kurz vor 4.30 Uhr im Dachgeschoss eines Mehrparteienhauses in der Bergstraße aus. Als Brandursache wird eine Überhitzung des Nachtspeicherofens vermutet, so Inspektor Benedikt von der Polizei Dornbirn. Eine Couch, die neben dem Ofen stand, geriet in Brand. Das Feuer breitete sich anschließend auf das ganze Gebäude aus. Die Bewohner des Dachgeschosses versuchten das Feuer eigenständig zu löschen, was ihnen jedoch nicht gelang.

Der 21-jährige Mieter der Dachgeschosswohnung befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs gemeinsam mit drei Freunden in seinem Einzimmer-Appartement. Sie waren seit etwa 15 Minuten zuhause am Kochen, als es hinter dem Sofa plötzlich stark zu Rauchen begann. Nach ersten Löschversuchen mittels Feuerlöscher mussten die vier Personen jedoch das Haus verlassen.

Zwischenzeitlich war von einem Anrainer die Feuerwehr verständigt worden. Trotz des Einsatzes der Feuerwehren aus Dornbirn, Lustenau und Hohenems konnte sich das Feuer im ausgebauten Dachstuhl des Hauses rasch ausbreiten.

Während der Löscharbeiten griff der Brand auf den Dachstuhl des angrenzenden Gebäudes in der Zanzenberggasse über. Wie die Sicherheitsdirektion mitteilte, konnten alle in den Häusern befindlichen Personen rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Die Dachstühle beider Objekte sowie die Obergeschosse des Hauses in der Bergstraße wurden durch das Feuer bzw. durch den massiven Wassereintritt größtenteils zerstört. Das Dach selbst musste fast zur Gänze abgetragen werden. Die insgesamt 14 Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus in der Bergstraße sind laut Information der Feuerwehr Dornbirn nicht mehr bewohnbar.

Fünf Personen wurden mit der Rettung wegen kleinerer Verletzungen bzw Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert. Alle wurden ambulant behandelt – eine Vergiftung erlitt keiner der Personen.

Als Brandursache kommt mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Überhitzung des Nachtspeicherofens in der Dachgeschosswohnung in Betracht, so die Sicherheitsdirektion weiter. Der Ofen war an der Wand, unmittelbar hinter dem Sofa, angebracht. Wohl durch einen technischen Defekt hatte das Gerät überhitzt. Durch die Hitzeentwicklung wurde folglich die Couch in Brand gesetzt.

Die Feuerwehren Dornbirn, Hohenems und Lustenau waren mit insgesamt 21 Fahrzeugen und 110 Einsatzkräften, die Rettungsabteilung Dornbirn mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Dornbirn: Mehrfamilienhaus in Brand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen