Dornbirn: Hallenbadneubau im Zeitplan

Die Modernisierung und Erweiterung des städtischen Hallenbades ist das derzeit größte Hochbauprojekt der Stadt Dornbirn. Im Herbst 2005 ist die Wiedereröffnung vorgesehen.

Vizebürgermeister und Projektleiter Mag. Martin Ruepp ist mit dem Baufortschritt zufrieden: „Der Zeitplan stimmt, der Kostenrahmen konnte bisher eingehalten werden.“ Beste Voraussetzungen dafür, dass in gut einem Jahr der Bevölkerung ein neues Hallenbad zur Verfügung steht. In der Stadtvertretung und im Stadtrat werden fast wöchentlich neue Vergaben beschlossen. Allein die Edelstahl-Schwimmbecken kosten rund 650.000 Euro. Eine Attraktion wird die Röhrenrutsche mit Licht- und Klangeffekten.

Künstlerische Gestaltung

Die künstlerische Gestaltung des neuen Bades lässt sich die Stadt rund 40.000 Euro kosten. Die Künstler Siegrun Appelt, Martin Kaar, Willy Kopf, CC Sauter und Ruth Schnell wurden eingeladen, Ideen einzubringen. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll noch im Herbst feststehen.

Die Stadt hofft, dass nach der Wiedereröffnung die Besucherzahlen deutlich ansteigen. Nach der Eröffnung des Hallebades im Jahr 1969 wurden jährlich rund 200.000 Badegäste gezählt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn: Hallenbadneubau im Zeitplan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen