Doppelwochenende ohne Derby

Eine weitere Doppelrunde steht an diesem Wochenende in der Eishockey-Nationalliga auf dem Programm: Ein "Vier-Punkte-Spiel" geht in Alberschwende über die Bühne, die VEU empfängt "Angstgegner" Salzburg.

Der EHC Bregenzerwald hat vor dem wichtigen Spiel gegen den WE-V noch einmal aufgerüstet: Mit dem Finnen Jesse Willing wollen die Wälder noch auf den Playoff-Zug springen. Nach der Verletzung von Gabriel Pohl suchte Trainer Joakim Nilsson händeringend einen Stürmer. Der 29-jährige Center soll zusammen mit Tommy Pettersson für Akzente in der Offensive sorgen. Am Sonntag ist der EHCB in Zell am See zu Gast. “Bregenzerwald ist ein unangenehmer Gegner. Sie stellen sich hinten rein, da muss man das Spiel machen. Das sollte für uns allerdings kein Problem sein. Wir werden sicher gewinnen,” gibt sich Zell-Verteidiger Günther D’Ambros zuversichtlich.

In der Lustenauer Rheinhalle gastieren mit Zeltweg und Kapfenberg zwei steirische Klubs. Zwei wichtige Heimspiele für den Meister, der Tabellenführer Zell auf den Fersen bleiben will. EHC-Coach Mark Nussbaumer setzt auf Forechecking: “Auf Zeltweg müssen wir von der ersten Minute an Druck ausüben, dürfen ihnen keine Räume bieten.” Nicht viel leichter dürfte es am Sonntag gegen Kapfenberg werden: “Der KSV hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Das wird ein hartes Stück Arbeit.” Der Trainer ist aber zuversichtlich, vier Punkte zu holen.

Feldkirch empfängt am Samstag “Angstgegner” Salzburg. Gegen den Tabellen-Siebten kam die VEU in den bisherigen beiden Partien nur zu einem Punkt. Das letzte Duell in Feldkirch entschieden die Jungbullen mit 4:3 für sich. “Wir sind zu locker in die beiden Partien gegangen”, gesteht Goalie Markus Seidl. “Das wird uns nicht mehr passieren.“ Einen Tag später ist der WE-V zu Gast. “Der WE-V ist schwer einzuschätzen. Einmal schlagen sie sensationell Zeltweg und nur eine Woche später gehen sie zu Hause gegen Lustenau mit 2:12 unter. Sie sind mit Sicherheit keine Übermannschaft”, analysiert Seidl.

Der EC Dornbirn hat – wie Lustenau – ein “steirisches Wochenende mit zwei Heimspielen und will gegen Kapfenberg und Zeltweg das Momentum des Sieges über Zell nutzen.

Nationalliga: 27. und 28. Runde
FBI VEU Feldkirch – EC Red Bull Salzburg: Samstag, 19.30 Uhr
EC-TREND Dornbirn – KSV Eishockeyclub: Samstag, 19.30 Uhr
EHC Oberscheider Lustenau – EV aicall Zeltweg: Samstag, 18.30 Uhr
EHC Bregenzerwald – Wiener Eislöwen: Samstag, 19.30 Uhr
Zell am See – EHC Bregenzerwald: Sonntag, 19.30 Uhr
EC-TREND Dornbirn – EV aicall Zeltweg: Sonntag, 17.30 Uhr
EHC Oberscheider Lustenau – Kapfenberg: Sonntag, 18.30 Uhr
FBI VEU Feldkirch – Wiener Eislöwen: Sonntag, 18 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Doppelwochenende ohne Derby
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen