Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doppelsieg für die HAK Bregenz beim Digital Business Award Österreich 2015

Die Siegerteams und ihre Betreuer, v.l.n.r.: Dr. Verena Fastenbauer, Samuel Sutter, Felix Salcher, Fabian Rosskopf, Markus Wabnig, Sandro Schmid, Mustafa Karademir, Dr. Alexander Berzler
Die Siegerteams und ihre Betreuer, v.l.n.r.: Dr. Verena Fastenbauer, Samuel Sutter, Felix Salcher, Fabian Rosskopf, Markus Wabnig, Sandro Schmid, Mustafa Karademir, Dr. Alexander Berzler ©Serhat Basar
Einen außergewöhnlichen Erfolg feierte die HWI Digital Business der HAK Bregenz am 25. März 2015 beim österreichweiten Digital Business Award. Erstmalig erzielte die HAK Bregenz den ersten und zweiten Platz.

In der Tiroler Handelsakademie in Imst kämpften die Projektteams der HWI-Klassen (Handelsakademie für Wirtschaftsinformatik) aus den verschiedenen Bundesländern Österreichs um die begehrte Auszeichnung. In ihren informativen Präsentationen gaben die Schüler Einblicke in ihre anspruchsvollen Projekte.

Präsentation in Englisch

Der Sieg ging an das Projektteam „inet Notifier“ mit den Schülern Mustafa Karademir, Sandro Schmid und Markus Wabnig. Ziel des Projektes lag darin, den Kommunikationskanal zu den inet-Mandanten zu verbessern. Über Ereignisse in der Lieferkette der Kunden wurde bisher per E-Mail informiert. In der App des „inet Notifier“ werden diese Informationen dagegen auf einer übersichtlichen Benutzeroberfläche dargestellt, wodurch Kosten und Arbeitsaufwand für den Nutzer optimiert werden. Einzelne Ereignisse können dabei mit „in Bearbeitung“ gekennzeichnet oder auch gelöscht werden. So wird verhindert, dass ein Ereignis von zwei Nutzern bearbeitet wird. Zusätzlich bietet die Vergabe von Prioritätsstufen eine weitere Funktion, die Ereignisse übersichtlich darzustellen. Die Projektgruppe brillierte mit einer Präsentation in Englisch.

App für alle mobilen Endgeräte

Das Projekt „YourScore“ konnte die Jury ebenfalls durch ihre Umsetzung des herausfordernden Auftrags überzeugen. Die Schüler Fabian Rosskopf, Felix Salcher und Samuel Sutter wurden mit dem zweiten Platz belohnt. YourSore ermöglicht den Spielern und Zuschauern die Spielergebnisse von Rückschlagsportarten sowohl in der Halle als auch zuhause in Echtzeit mittels Livescore und Livestream zu verfolgen. Die häufig verwendeten mechanischen Zähltafeln werden durch große digitale Anzeigen ersetzt, sodass die Punktestände von mehreren Spielen gleichzeitig verfolgt werden können. In einer separat entwickelten App – zugänglich für alle mobilen Endgeräte – können die Matches gezählt werden. Das besondere Feature besteht darin, dass die Spielerpositionen für den Schiedsrichter automatisch bestimmt werden.

Platz drei ging an das Projekt „CashBox“ in dem die Schüler der HAK Mistelbach erfolgreich ein Bestellsystem für die Gastronomie (Software und Website) umsetzen. Die Schulwahl zum innovativsten Projekt konnte „BeeMos“ (HAK Weiz) für sich entscheiden.

Erster Doppelsieg

Nach den Erfolgen in 2012 und 2013, als die HAK Bregenz als erste Schule seit Bestehen des Digital Business Wettbewerbs den ersten Platz in zwei aufeinanderfolgenden Jahren erzielte, bedeutet der Doppelsieg in 2015 eine weitere Premiere.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Doppelsieg für die HAK Bregenz beim Digital Business Award Österreich 2015
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen