Doppelfunktion ist keine Bürde

Präsident Vorarlbergs und in Österreich des Amateurfotografen-Verbandes: Herbert Gmeiner
Präsident Vorarlbergs und in Österreich des Amateurfotografen-Verbandes: Herbert Gmeiner ©Thomas Knobel
Herbert Gmeiner

Feldkircher Herbert Gmeiner ist Präsident des Vorarlberger und österreichischen Amateurfotografen-Verbandes sowie selbst mit Leib und Seele aktiv.
Feldkirch. Wie der Vater, so auch der Sohn, beide lieben die Fotografie. Die Fotografie ist Herbert Gmeiner praktisch schon in die Wiege gelegt worden. Sein Vater hatte in Wien ein Foto-Atelier und schon sehr früh erkannte er sein zukünftiges Hobby. Spätestens als im Jahr 1997 Herbert Gmeiner aus beruflichen Gründen nach Prag reiste, hat sich der gebürtige Wiener und ehemalige Bankbeamte dann noch intensiver mit der Fotografie beschäftigt. Allerdings hat er auch schon im Kindesalter bei seinem Vater im Atelier mit einem Apparat die ersten Schnappschüsse gemacht. Zur Jahrtausendwende hat Herbert Gmeiner wiederum beruflich von der Bundeshauptstadt ins Ländle den Wohnsitz gewechselt und dabei die Arbeit in den heimischen Fotoklubs intensiviert. Nach dem Rücktritt von Vorarlbergs Verbandspräsident Willi Schmidt wurde Herbert Gmeiner 2002 einstimmig zum neuen “Boss” unter den rund zweihundert Amateurfotografen des Landes gewählt. Vier Jahre später folgt österreichweit die Übergabe der Funktion als Präsident an ihn. Durch seine Bereitschaft und ehrenamtliche Tätigkeit als “zweifacher Boss” in Vorarlberg und Österreich erhielt Herbert Gmeiner auch zahlreiche Ehrungen auch seitens des weltweiten Vebandes FIAP. Er ist auch Konsulent der Bühnen-Fotografie und hat die Finanzen weltweit im Griff. Neben seiner Funktionärstätigkeit auf allen Ebenen übt er natürlich sein großes Hobby der aktiven Fotografie täglich aus. Auszeichnungen standen auch als Aktiver schon oft auf der Tagesordnung. “Noch lässt sich alles miteinander vereinbaren und es macht unglaublich viel Spaß”, sagte Herbert Gmeiner. Laut Gmeiner muss er täglich etwa fünfzig Emails beantworten und bearbeiten. Seit seinem Amtsantritt im Ländle als Chef sind auch die Mitgliederzahlen stark steigend. Natürlich liegt ihm die Nachwuchsarbeit sehr am Herzen und auch dort ist Vorarlberg tonangebend. Viele Amateurfotografen können durch sein Engagement in diversen Ausstellungen, vor allem im Landeskonservatorium Feldkirch ihre Bilder der Öffentlichkeit präsentieren. Im kommenden Jahr werden die österreichischen Meisterschaften der künstlerischen Fotografie dank seinem Einsatz nach längerer Pause wieder in Vorarlberg wieder über die Bühne gehen.

ZUR PERSON

Herbert Gmeiner

Geboren: 4. April 1954

Beruf: Pensionist

Familie: verheiratet in zweiter Ehe mit Anita, Sohn Dietmar (34) aus erster Ehe

Wohnort: Feldkirch

Laufbahn: Präsident des Verband österreichischer Amateur-Fotografen Vereine, Kassier der FIAP (weltweiter Fotografen-Verband)

Lebensmotto: vorwärts und nicht zurück

Hobbies: Fotografie, Bergsteigen, Schwimmen, Skifahren

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Doppelfunktion ist keine Bürde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen