AA

Doppelbesteuerung für Grenzgänger

Ab 2006 gilt für alle Grenzgänger das neue Doppelbesteuerungsabkommen mit der Schweiz. Es sei zwar von beiden Parteien noch nicht beschlossen, die eidgenössische Steuerverwaltung werde das Abkommen aber schon mit Jahresbeginn umsetzen.

Statt wie bisher drei Prozent wird die eidgenössische Steuerverwaltung nun den – je nach Ort und Kanton unterschiedlichen – vollen Steuersatz bei den Löhnen und Gehältern einbehalten, so der ORF. In einem entsprechenden Schreiben an die Grenzgänger heißt es, dass sich dadurch aber keine Nachteile ergeben würden: die Österreichischen Behörden hätten zugesichert, die Vorauszahlungen entsprechend zu reduzieren.

Dies erfolgt jedoch nicht automatisch, jeder Grenzgänger muss die gewünschte Herabsetzung zunächst beantragen. Peter Geiger vom Finanzamt in Bregenz appelliert daher an die Betroffen, ihren Antrag so rasch und detailliert wie möglich zu stellen, um eine vorübergehende Doppelzahlung zu vermeiden. In Vorarlberg gibt es derzeit rund 6.500 Grenzgänger in die Schweiz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Doppelbesteuerung für Grenzgänger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen