AA

Diskussion um neue Haltestelle und alten Bahnhof

Braucht Lustenau zwei Bahnhöfe? Diese Frage beschäftigt im Moment im Bürgerforum.
Braucht Lustenau zwei Bahnhöfe? Diese Frage beschäftigt im Moment im Bürgerforum. ©cth
Diskussion um neue Haltestelle und alten Bahnhof

Lustenau. Kurt Riedisser meldet sich dieser Tage im Bürgerforum mit ein paar Fragen bzw. Feststellungen. “Die neue Bushaltestelle R-84 ist jetzt ca. drei Monate alt und wird meiner Meinung nach gut angenommen. Jedoch wurde diese einfach über Nacht erstellt, ohne jegliche Information. Zudem frage ich mich, wer für die Sauberkeit bzw. Schneeräumung im Winter zuständig ist?”. Auch zum Erhalt des alten Bahnhofs ergibt sich für Riedisser die Frage, was für Vorteile dies für die Bevölkerung haben soll. Manfred Hagen meint dazu: “Ein Vorteil ist sicherlich der große Zeitgewinn für 6000 potenzielle Nutzer, da die Haltestelle nahe am Wohngebiet liegt und zu Fuß und mit dem Rad gut erreicht werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Haltestelle mehr Sicherheit bietet, da nicht die gefährliche Bundesstraße (inkl. Unterführung) benutzt werden muss.Auch die Kosten sind gering, da ein einfacher 70 Meter langer Bahnsteig genügt. Im Übrigen ist es normalerweise selbstverständlich, dass wenn im Zuge von Baumaßnahmen etwas abgetragen werden muss, das auch wieder errichtet wird. Die Haltestelle gibt es ja schon und sie wird recht gut genützt, obwohl seit Jahren immer weniger Züge dort halten”, so Hagen. Werner König ist der Meinung, dass Lustenau trotzdem keine zwei Bahnhöfe an dieser Stelle braucht. Manfred Hagen kontert daraufhin, dass Prof. Hermann Knoflacher (Ersteller des neuen Lustenauer Verkehrskonzepts) überzeugt ist, dass es die Haltestelle Markt braucht. “Prof. Knoflacher hat mit viel Erfolg in Südtirol die Wiedererrichtung der Vinschgaubahn zu Wege gebracht. Er ist also kein Träumer, sondern hat bewiesen, dass er die richtigen Entscheidungen trifft.
Generell werden bei Regionalbahnen heute nicht Haltestellen geschlossen, sondern neu eröffnet, damit die Bahn näher zum Kunden kommt. Beispiel Bodensee – Oberschwabenbahn, wo sieben Haltestellen neu gebaut oder wieder eröffnet wurden. Auch in Lauterach soll eine neue Haltestelle kommen, nur in Lustenau wird zugesperrt”, so Hagen. Jürgen Hofer hat zu der Diskussion ebenfalls noch eine Anregung bezüglich des “neuen” Bahnhofes. “Ist eigentlich irgendwann einmal angedacht dessen Einzugsmöglichkeit zu verbessern? Wenn man per Fahrrad anreist, wäre es von erheblichem Vorteil, wenn man sich die Bahnhofstrasse ersparen könnte und einfach über die Bahngasse einen Zugang hätte. Dies wäre sicherer und kürzer in der Anfahrt”, meint er. Dazu erklärt Manfred Hagen, dass eine Unterführung von der Bahngasse zum “Neuen Bahnhof” vorgesehen ist. “Die ist auch schon seit Jahren überfällig und wird jetzt dann endlich gebaut. Auch sonst soll unser Hauptbahnhof aufgewertet werden. Mit dieser Unterführung hätten wir dann eine gute Zugangsmöglichkeit zur Bahn aus dem Osten Lustenaus. Im Westen wäre der ideale Zugang natürlich die Haltestelle Markt”, Hagen abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Diskussion um neue Haltestelle und alten Bahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen