Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Direkt vom See auf die Piste

Vom Bodensee ist es nur ein Katzensprung auf die nächste Skipiste – in den kleinen, familienfreundlichen Skigebieten genießt man Skifahren mit Ausblick.
Mehr zum Thema

Am Bödele wurde Skigeschichte geschrieben: Bereits im 19. Jahrhundert waren erste Wintersportler auf Ski  unterwegs.  Schon 1904 begann hier das Skispringen auf einfachen Sprunghügeln. Und 1907 wurde die erste motorgetriebene Aufstiegshilfe gebaut – eine echte Sensation, gilt sie doch als erster „Skilift“ Mitteleuropas. Seither machen ganze Generationen Dornbirner ihre ersten Schwünge auf dem Bödele. Das überschaubare Skigebiet am Übergang zum Rheintal in den Bregenzerwald ist leicht erreichbar und bietet Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Je nach Abfahrt geht der Blick dabei in den Bregenzerwald oder zum Bodensee. Ein ganz ähnlicher Ausblick erwartet Wintersportler auf dem Pfänder bei Bregenz – auch hier schwingen Skifahrer  bei guter Schneelage mit Blick auf den Bodensee über die Pisten und lassen sich anschließend von zwei Schleppliften wieder hinaufziehen.

Familiär und gemütlich

Stressfreies Abfahren genießen Skifahrer auch im größten Skigebiet in der Region Laterns-Gapfohl. Die Pisten aller Schwierigkeitsgrade sind weitläufig, die Lifte top-modern. Gemütlich präsentieren sich die kleinen Skigebiete in Buch, Möggers, Hohenems-Schuttannen, Nenzing Tschadrun, Gurtis-Bazora oder Übersaxen. Sie bieten ein perfektes Gelände für Kinder und Ski-Einsteiger. Wer andere Winteraktivitäten bevorzugt, begibt sich auf eine der Langlaufloipen, braust per Rodel ins Tal, übt sich im Eislaufen oder genießt die winterlich zarten Farben bei einem Spaziergang am Bodensee. Bequem geht es mit der Bahn auf den Pfänder bei Bregenz oder den Karren bei Dornbirn. Auf beiden Bergen lassen sich Winterwanderungen mit Restaurant- oder Hüttenbesuchen kombinieren.

Kultur (und) Genuss

Museumsbesuche sind eine gute Alternative zum sportlichen Wintergeschehen. Die Region Bodensee-Vorarlberg gilt als das Kulturzentrum in der Vierländerregion Österreich, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein. Interessante Einblicke öffnen die zahlreichen Museen auch im Winter. Das vorarlberg museum widmet sich in wechselnden Ausstellungen der Geschichte und Gegenwart Vorarlbergs und des Bodenseeraums.  Bis 17. Februar 2019 befasst sich eine Sonderausstellung mit dem Vorarlberger Maler Rudolf Wacker (1893 – 1939), einem der wichtigsten österreichischen Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Bewohner der Region, vom Trapezkünstler bis zur Krankenschwester, stellt die Ausstellung „ganznah. Landläufige Geschichten vom Berühren“ bis Frühjahr 2019 in den Fokus. Ein hochkarätiges Programm bietet auch das Kunsthaus Bregenz (KUB). Bis 6. Jänner 2019 stellt die britische Künstlerin Tacita Dean ihre Arbeiten aus. In der Villa Heimann-Rosenthal in Hohenems dokumentiert das Jüdische Museum die Geschichte der Juden von Hohenems und widmet sich aktuellen Themen: in einer ständigen Ausstellung und in Sonderausstellungen. „Sag Shibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen“, heißt die Ausstellung, die noch bis 17. Februar 2019 zu sehen ist.   Einige der Museen in der Region bieten ein eigenes Kinder- oder Familienprogramm an und wecken den Forschergeist ihrer jungen Besucher – ganz besonders an trüben Wintertagen.

Regionale Genüsse

Liebhaber feiner Genüsse verwöhnt die Region-Bodensee Vorarlberg vortrefflich: Die Zahl  an ausgzeichneten Restaurants ist überdurchschnittlich hoch. Auch abseits von Hauben und Sternen speist man gut und vorwiegend vorarlbergerisch. Zu bestimmten Terminen genießt man die regionalen Köstlichkeiten „auf hoher See“ auf den Schiffen der Vorarlberg Lines – zum Beispiel auf den beliebten „Fondueschiffen“.

Mehr zum Thema

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus auf VOL.AT
  • Direkt vom See auf die Piste
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.