Digital-TV zurerst in Vorarlberg?

Schwarzach - Die endgültige Digitalisierung der TV-Welt geht nun doch langsamer voran als ursprünglich geplant. Der ORF wolle vorerst abwarten, welche Auswirkungen sich in Vorarlberg auf die Zuseher ergeben.

Eigentlich sollten am 5. März die analogen Frequenzen bei den Sendern Bregenz-Pfänder und Innsbruck-Patscherkofel abgeschaltet werden. Wie die ORF-Sendetechniktochter ORS am Donnerstag in einer Aussendung bekannt gab, wird die Abschaltung in Tirol nun aber um einige Wochen verschoben. Grund dafür: Der ORF wolle vorerst abwarten, welche Auswirkungen sich in Vorarlberg auf die Zuseher ergeben.

„Wenn es keinen Korrekturbedarf gibt, sehen die neuen Planungen vor, dass die analogen Frequenzen bundeslandweise von Westen nach Osten in etwa Monatsabständen abgeschaltet werden“, teilte die ORS mit. Tirol wäre demzufolge einige Wochen nach Vorarlberg an der Reihe. Die endgültige Digitalisierung von Wien sowie der Landeshauptstädte und Umgebung soll laut ORS noch in diesem Jahr abgeschlossen werden können.

Mit der Verzögerung bei der Abschaltung der analogen Frequenzen verschiebt sich auch der Start der zweiten Programmbelegung, die via Multiplex B (MUX B) ursprünglich im Juni 2007 on Air gehen sollten. Laut ORS soll der MUX B, für den derzeit noch interessierte Sender gesucht werden, aber noch heuer mit der digital-terrestrischen Ausstrahlung beginnen. An eine Terminänderung bei der Ausschreibungsfrist, die am 19. Februar endet, sei vorerst nicht gedacht, hieß es auf Anfrage.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Digital-TV zurerst in Vorarlberg?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen