AA

Die zehn teuersten Naturkatastrophen seit 1980

©AP
Neben mehreren Erdbeben und Überschwemmungen zählen drei Hurrikane zu den verheerendsten Naturkatastrophen seit 1980. Der Wirbelsturm „Katrina“, der 2005 weite Teile der US-Metropole New Orleans zerstörte, verursachte dabei die größten Windschäden.

Die Versicherungswirtschaft muss für 66 Milliarden Dollar (48,9 Mrd. Euro) aufkommen.

An diese Dimensionen reicht der Hurrikan „Dean“, der am Dienstag über der mexikanischen Halbinsel Yucatan wütete, nicht heran. Ersten Expertenschätzungen zufolge wird er die Versicherer weltweit drei bis fünf Milliarden Dollar (3,70 Mrd. Euro) kosten.

Es folgt eine Übersicht der zehn größten Naturkatastrophen, geordnet nach ihrem wirtschaftlichen Gesamtschaden. Die Zahlen sind inflationsbereinigt und stammen von der Münchener Rück, dem weltweit zweitgrößten Rückversicherer:

Jänner 1995: Erdbeben in Japan – volkswirtschaftlicher Schaden 136 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 4,1 Milliarden, 6.430 Todesopfer.

August/September 2005: Hurrikan Katrina in den USA – volkswirtschaftlicher Schaden 133 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 66 Milliarden, 1.300 Todesopfer.

Jänner 1994: Erdbeben in den USA – volkswirtschaftlicher Schaden 61 Milliarden Dollar, versicherter Schaden gut 21 Milliarden, 61 Todesopfer.

August 1992: Hurrikan Andrew in den USA – volkswirtschaftlicher Schaden 44 Milliarden Dollar, versicherter Schaden gut 25 Milliarden, 62 Todesopfer.

Mai bis September 1998: Flut in China – volkswirtschaftlicher Schaden 39 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 1,3 Milliarden, 4.160 Todesopfer.

Juni bis August 1996: Flut in China – volkswirtschaftlicher Schaden 32 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 600 Millionen, 3.050 Todesopfer.

Oktober 2004: Erdbeben in Japan – volkswirtschaftlicher Schaden 31 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 830 Millionen, 46 Todesopfer.

Juni bis August 1993: Flut in den USA – volkswirtschaftlicher Schaden gut 30 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 1,85 Milliarden, 48 Todesopfer.

September 2004: Hurrikan Ivan – volkswirtschaftlicher Schaden 25 Milliarden Dollar, versicherter Schaden 13,7 Milliarden, 125 Todesopfer.

Dezember 1988: Erdbeben in Armenien – volkswirtschaftlicher Schaden gut 24 Milliarden Dollar, zum versicherten Schaden sind keine Daten verfügbar, 25.000 Todesopfer.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Die zehn teuersten Naturkatastrophen seit 1980
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen