Die Winterreifenpflicht und was es dabei alles zu berücksichtigen gibt

Es ist wieder so weit. Der Sommer ist definitiv vorbei. Zeit, sich auf die kalten Tage vorzubereiten. Denn irgendwann kommt er, der Schnee. Seit 1. November gilt in Österreich die Vorschrift zur Winterreifenpflicht.

Ein Tipp der Volksbank Vorarlberg: Richtig informiert und mit der passenden Versicherung ist man auch während der winterlichen Verhältnisse auf den Straßen gut unterwegs.

„An der eigenen Sicherheit und der Sicherheit für andere Verkehrsteilnehmer(innen) sollte nicht gespart werden. Darum haben wir einen starken Partner zur Seite, die Versicherungsgesellschaft ERGO“, so Betr. oec. Gerhard Hamel, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorarlberg im VN-Gespräch.

Maßgeschneiderte Pakete

Gemeinsam mit der ERGO bietet die Volksbank Vorarlberg ihren Kunden und Kundinnen  vier maßgeschneiderte Pakete an:

  • Haftpflicht
  • Basis-Teilkasko
  • Super-Teilkasko
  • Vollkasko

Was bei der Winterreifenpflicht beachtet werden muss und ob es sich lohnt, eine zusätzliche Kaskoversicherung abzuschließen, hat sich die Volksbank Vorarlberg einmal genauer angesehen. 

Fahrzeuge über 3,5 Tonnen müssen seit dem 1. November zumindest an der Antriebsachse Winterreifen angebracht haben.

Für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen gilt die Winterreifenpflicht zwischen 1. November und 15. April nur dann, wenn „winterliche Straßenverhältnisse“ herrschen. Unter winterlichen Straßenverhältnissen ist eine Fahrbahn, die mit Schnee, Schneematsch oder Eis bedeckt ist, zu verstehen. Treffen diese Fälle ein, darf das Fahrzeug nur dann in Betrieb genommen werden, wenn an allen Rädern Winterreifen angebracht sind. Alternativ zu Winterreifen ist es auch zulässig, Schneeketten auf mindes­tens zwei Antriebsrädern zu verwenden.

Achtung: Sommerreifen mit Schneeketten sind nur dann erlaubt, wenn die Straße durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist. Ebenfalls zu beachten ist die Profiltiefe der Winterreifen. Bis zu einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen müssen die Reifen eine Profiltiefe von mindestens 4 mm bei Radialreifen und 5 mm bei Diagonal­reifen aufweisen. Das gilt für Pkw und Lkw gleichermaßen.

Ausreichend versichert?

Wenn Verkehrsteilnehmer(innen) mit dem Pkw bei winterlichen Fahrverhältnissen zwischen 1. November und 15. April ohne Winterreifen unterwegs sind und einen Unfall verursachen, kann eine „Erhöhung der Gefahr“ vorliegen. Das heißt: Wenn ein gefahrerhöhender Umstand (keine Winterreifen) Ursache für den Unfall ist, bedeutet das für die Kfz-Haftpflichtversicherung, dass alle Schadenszahlungen bis zu einem Betrag von 11.000 Euro bzw. maximal 22.000 Euro vom Versicherungsnehmenden zurückgefordert werden.

Finanzielle Folgen

Dies ist im Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungsgesetz so geregelt. „Wir kommen in unseren Beratungsgesprächen immer wieder mit Personen in Kontakt, die sich gar nicht bewusst sind, was ein Verkehrsunfall auch in finanzieller Hinsicht für sie selbst bedeuten kann. Es ist wichtig, sich schon bei der Anschaffung eines Fahrzeuges zu überlegen, ob eine Haftpflichtversicherung ausreicht“, so Gerhard Hamel. Die reine Kfz-Haftpflichtversicherung mit einer vorgeschriebenen Versicherungssumme von mindes­tens 7,6 Millionen ist in Österreich für alle Fahrzeugbesitzer eine Pflichtversicherung. Davon gedeckt sind Sach- und Personenschäden an Dritten. Eine Vollkaskoversicherung dagegen deckt neben den bereits genannten Schäden ebenso Schäden am eigenen Fahrzeug, unabhängig vom Verschulden. Außerdem sind Schäden durch Vandalismus und Parkschäden versichert. Insbesondere bei neueren, hochwertigen Fahrzeugen ist der Abschluss einer Vollkaskoversicherung zu empfehlen.  Zu beachten: Auch die Kaskoversicherung kann bei mangelhafter Bereifung Zahlungen wegen grober Fahrlässigkeit ablehnen, wenn noch ein weiterer „Verstoß“ dazukommt. Darunter fallen etwa das Überschreiten der zugelassenen Personenanzahl, das Fahren ohne gültige Lenkberechtigung oder überhöhte Geschwindigkeit. Die Beraterinnen und Berater der Volksbank Vorarlberg beraten gerne rund um das Thema Autoversicherung und finden mit den Kunden das für sie jeweils geeignete Produkt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Die Winterreifenpflicht und was es dabei alles zu berücksichtigen gibt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.