Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Wiederentdeckung des Demokratischen in uns

Auf die Besucher wartet ein spannender Vortragsabend mit Risikopädagoge Gerald Koller.
Auf die Besucher wartet ein spannender Vortragsabend mit Risikopädagoge Gerald Koller. ©Stadt
Gerald Koller spricht am 30. Jänner im ORF Vorarlberg.
Die Wiederentdeckung des Demokratischen in uns

Dornbirn „Ist das Abendland noch zu retten?“ Gebeutelt von Krisenpanik nimmt der Optimismus, mehr aber noch der Zusammenhalt ab. Dahinter steckt eine gesamtgesellschaftliche Cortisolvergiftung, die den Blick auf Wesentliches trübt. Der bekannte Risikopädagoge Gerald Koller nimmt dieses hoffnungsarme Szenario zum Anlass für eine umfassende Ermutigung: allen Untergangsbotschaftern in Bildung, Politik, Wirtschaft, Medien und verängstigten Herzen bietet der Mentor, Fährmann und Erzähler einen Ausblick auf die gelingende Zukunft an – und eine Landkarte für den gesellschaftlichen Weg dorthin: „Vom IQ zum WeQ, vom ODER zum UND, vom Ressentiment zum Respekt.“ Die Veranstaltung am 30. Jänner 2019 wird in Kooperation der Jugendabteilung der Stadt Dornbirn, der Marktgemeinde Lauterach, OJA Dornbirn und Lauterach und dem ORF Vorarlberg durchgeführt.

 

Veranstaltungstipp:

Zukunft unter guten Sternen: „Die Wiederentdeckung des Demokratischen in uns“ – mit Gerald Koller

Mittwoch, 30.01.19, 19.30h, ORF Vorarlberg, 6850 Dornbirn, Rundfunkplatz 1

Im Anschluss Imbiss und Begegnung mit dem Referenten

Eintritt ist kostenlos

Um Anmeldung wird gebeten: karten.vbg@orf.at oder Tel. +43 5572 301-0

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Die Wiederentdeckung des Demokratischen in uns
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen