Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Vorarlberger Wirtschaft als Treiber der Energiezukunft

Mit seinen Unternehmen, die sowohl im In- als auch Ausland erfolgreich sind, seiner intakten und eindrucksvollen Natur und dem erarbeiteten Wohlstand seiner Bevölkerung ist Vorarlberg Modellregion für einen nachhaltigen und erfolgreichen Wirtschafts- und Lebensraum.
Mehr zum Thema

„Visionär und vom Haus­verstand geleitet war man in Vorarlberg schon seit Langem, insbesondere im Energiesektor, wie die Errichtung des ersten österreichischen Wasserkraftwerks in Kennelbach, die herausragenden Ingenieurleistungen beim Bau der Speicherkraftwerke im Süden des Landes oder das klare Nein zur Atomkraft beispielhaft belegen“, so Landesrat Mag. Marco Tittler. Und weiter: „Als im Vorarlberger Landtag 2009 das ambitionierte Ziel der Energieautonomie bis zum Jahr 2050 beschlossen wurde, nahm Vorarlberg schon früh eine Vorreiterrolle ein. Aus einer langen Tradition des sorgsamen Umgangs mit der Natur heraus haben die verantwortlichen Entscheidungsträger im Land dieses visionäre Ziel gemeinsam erarbeitet und beschlossen.“

Innovative Lösungen

Die Herausforderungen auf dem Weg in die Energiezukunft sind groß und verlangen nach intensiven Kraftanstrengungen auf allen Ebenen und einem Miteinander aller Akteure. Einer der wichtigsten Partner zur Erreichung dieses Ziels ist die Vorarlberger Wirtschaft. Zum einen, weil auch sie in ihrem Wirkungsfeld hochgesteckte Ziele der Energieeffizienz anvisiert, zum anderen, weil sie gleichzeitig mit innovativen Lösungen
und neuen Produkten Vorbild, Innovationstreiber und Hilfesteller für andere Bereiche sein kann. „Da die damit verbundene (auch wirtschaftliche) Chance erkannt und erfolgreich angenommen wurde, entwickelt sich die Wirtschaft zu einem unverzichtbaren Treiber der Energiezukunft. Der aktuelle Energie- und Monitoringbericht des Landes zeigt dies sehr eindrücklich: Der Energieverbrauch pro Wirtschaftsleistung konnte deutlich gesenkt werden und trotz eines Anstiegs des Bruttoregionalproduktes um 51 Prozent zwischen 2005 und 2017 konnte die jährliche Effizienzsteigerung als Beitrag zur Energieautonomie um ein Prozent übererfüllt werden. Somit produziert die Vorarlberger Wirtschaft heute um ein Drittel effizienter als noch vor zehn Jahren. Zugleich konnte auch der absolute CO2-Ausstoß der Industrie- und Gewerbebetriebe weiter gesenkt werden“, fährt Tittler fort.

Vielfältige positive Effekte

Dabei zeigen die bisherigen Erfolge, dass für die Vorarlberger Wirtschaft Klimawandel, Ressourcenknappheit und Energiekosten trotz großer Herausforderungen auch wichtige Betätigungsfelder darstellen.

Anstrengungen zur Steigerung der Energieeffizienz in den Unternehmen bringen gleich mehrere Vorteile: Kos­ten­senkungen machen die Betriebe wettbewerbsfähiger, Umwelt und Klima werden durch einen geringeren CO2-Ausstoß geschont und die Energieautonomie Vorarlberg gestärkt. Das Land Vorarlberg ist daher bestrebt, diese Anstrengungen beispielsweise durch geförderte Beratungsangebote, durch Förderung von Umweltmanagementsystemen wie Ökoprofit, aber auch durch finanzielle Beiträge zu Umsetzungsprojekten weiterzuführen. „Vorrangig gilt es, neben den Förderprogrammen des Landes auch die zahlreichen und oftmals ­freiwilligen Bemühungen der Unternehmen weiterhin tatkräftig zu unterstützen“, so Tittler abschließend.

Visionär und vom Hausverstand geleitet war man in Vorarlberg schon seit Langem, insbesondere im Energiesektor. Mag. Marco Tittler, Landesrat

Mehr zum Thema

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 4
  • Die Vorarlberger Wirtschaft als Treiber der Energiezukunft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.