Die Vorarlberger Gartenplakette: Zum Wohl vom Mensch und Biene

LR Rauch: Weiterer Beitrag für den Erhalt der Bienen.
LR Rauch: Weiterer Beitrag für den Erhalt der Bienen. ©VLK
Bregenz. Bereits 80 GartenbesitzerInnen haben mit der Vorarlberger Gartenplakette ein starkes Zeichen dafür gesetzt, dass sie in ihrem Garten im Einklang mit der Natur arbeiten und damit für Mensch und Tier Gutes tun.
Ausgezeichnete Gartenbesitzer

Umweltlandesrat Johannes Rauch dankt für dieses Engagement: “GärtnerInnen, bei denen die Natur im Garten willkommen ist, tun nicht nur etwas Konkretes für die Umwelt, sondern sie leisten damit auch einen ganz besonders wertvollen Beitrag zum Wohl der Bienen”.

Die Vorarlberger Gartenplakette wurde im vergangenen Jahr – aufbauend auf den sehr guten Erfahrungen in Niederösterreich – vom Verein faktor NATUR und Land Vorarlberg entwickelt. Im Unterschied zur klassischen Natur im Garten-Plakette ist die Vorarlberger Gartenplakette ganz besonders auf das Wohl der Bienen und Insekten ausgerichtet. Dies kann man auch an der Biene im Logo erkennen.

BesitzerInnen der Vorarlberger Gartenplakette erhalten von faktor NATUR ganz spezielle Informationen und Hilfen, wie sie den Imkern dabei helfen können, die Gesundheit der Bienen und ihr Nahrungsangebot zu fördern.

04
04 ©Rädler Alfons und Adele mit Kinder, Eichenberg. (Bild: faktor NATUR)

Appell zur Teilnahme

Alexandra und Angelika Mangold vom Verein faktor NATUR sind davon überzeugt, dass es in Vorarlberg schon sehr viel mehr als 80 GärtnerInnen gibt, die im Einklang mit der Natur arbeiten. “Es wäre sehr wichtig, wenn möglichst viele von ihnen mit der Gartenplakette ein kleines Zeichen setzen und damit in symbolischer Form mitteilen würden, dass sie die Natur und Alles Lebendige lieben” – so Angelika Mangold. Landesrat Rauch appelliert an alle naturbewussten Gartenbesitzerinnen und –besitzer, sich um eine Gartenplakette zu bewerben.

Der Weg zur Gartenplakette

Naturorientierte Gärtnerinnen und Gärtner können sich telefonisch oder per E-Mail bei faktor NATUR für die Vorarlberger Gartenplakette bewerben und erhalten dann die dazu notwendigen Informationen und Unterlagen. Eine Mitarbeiterin des Vereins macht sich ein Bild davon, ob die für die Auszeichnung maßgeblichen Kriterien erfüllt sind. Dabei geht es nicht um visuelle oder planerische Aspekte. In erster Linie geht es dabei um den Verzicht auf Pestizide, auf chemisch-synthetischen Dünger sowie auf Torf. Diese Kernkriterien müssen zur Gänze erfüllt werden. Weitere Kriterien betreffen die bienen- und insektenfreundliche Gestaltung, das Vorhandensein bestimmter Naturgartenelemente (z.B. Wildstrauchhecke, Laubbäume) sowie die Bewirtschaftung und Nutzung des Gartens (Komposthaufen, Gemüse- und Kräuterbeete, Regenwassernutzung,…). Hier sind jeweils bestimmte Mindesterfordernisse festgelegt. Die konkreten Details dazu sind in der Broschüre “Natur im Garten – Der Weg zur Vorarlberger Gartenplakette” angeführt. Die Broschüre kann bei “faktor Natur”, info@faktornatur.com, Tel: 0043 5573 82626,  kostenlos bestellt bzw. auf www.vorarlberg.at/naturvielfalt heruntergeladen werden.

Sind die Kriterien ausreichend erfüllt, wird die Gartenplakette unmittelbar überreicht. “Die meisten Gärtnerinnen und Gärtner verstehen die Auszeichnung mit der Gartenplakette als Anerkennung auf einem interessanten und lehrreichen Weg, der noch lange nicht abgeschlossen ist”, so Landesrat Rauch.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die Vorarlberger Gartenplakette: Zum Wohl vom Mensch und Biene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen