AA

Die vielfältig rote Welt des Dietmar Wanko

LR Karlheinz Rüdisser mit Sabine Berchtold und Dietmar Wanko.
LR Karlheinz Rüdisser mit Sabine Berchtold und Dietmar Wanko. ©Harald Pfarrmaier
Wanko Feldkirch

Feldkirch. „Die HOPI-Indianer sollen weit über einhundert Rottöne unterscheiden. Wir sind hier in der Wahrnehmung etwas weniger differenzierter, um so erstaunlicher, wie viele Nuancen der Farbe Rot uns in Dietmar Wankos Fotografien begegnen.“ LR Karlheinz Rüdisser eröffnete mit diesem Exkurs die Ausstellung und Multivisionsshow „Die Farbe Rot“ von Dietmar Wanko in der Galerie des Landeskonservatoriums in Feldkirch.

Rüdisser gewährte dem erlesenen Publikum einen profunden Eindruck in das Wesen und die Aussagekraft der Farbe Rot. Er spannte dabei einen Bogen von den stimulierenden Kräften von Rot, den Auswirkungen der Farbe auf Seele und Gemüt sowie von Rot als Farbe der Sexualität, puren Lust, Verführung und ihrer mythischen Kraft. „Dietmar Wanko hat mit seiner Kamera die ungemein bunte und vielfältige Welt der Farbe Rot für uns eingefangen und erfahrbar gemacht“, so Rüdisser.

Den Farben, insbesondere natürlich dem Rot, spürte auch Herbert Gmeiner, Präsident des Verbandes Österreichischer Amateurfotografenvereine, nach. Und dem verführerischen Rot nicht entziehen konnten sich in ihren Grußworten auch Harald F. Petermichl von der Kulturabteilung der Stadt Feldkirch sowie Peter Schmid vom Landeskonservatorium, der der Farbe Rot die “schwarzen Jesuiten” gegenüberstellte, die früher in seinem Hause wirkten. In Folge war eine Ausstellung und 35-minütige Multivisionsshow zu erleben, deren roter Faden fein gesponnen die rötesten Geheimnisse der Natur, Landschaften und Menschen Preis gibt.

Begeistert zeigten sich davon Sabine Berchtold, Komm.-Rat Peter Schenk mit Gattin Gerti und Tochter Sandra, Jochen Egger (Hypo Feldkirch), Ortsvorsteher Dieter Preschle, Bundesrat Edgar Mayer, Thomas Lang (Schoellerbank), Manuela Weber, Anton Engstler, Willi Schmid (Fotoclub) sowie Ludwig und Margit Wagner.

In der Galerie des Landeskonservatoriums in Feldkirch ist die künstlerische Auseinandersetzung Wankos mit der wohl emotionsgeladensten Farbe Rot noch bis zum 25. November 2011 zu sehen. Nächste Stationen der Ausstellung und Multivisionsshow sind am 1. Februar 2012 bei AT&CO Hohenems, am 9. März 2012 in der Marktgemeinde Lauterach und am 1. April 2012 in der Marktgemeinde Nenzing.
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Die vielfältig rote Welt des Dietmar Wanko
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen