AA

Die Vereinsmeister wurden ermittelt

©Catherine Muther
Bei idealen Bedingungen ging die diesjährige Vereinsmeisterschaft des BMX-Clubs Sparkasse Bludenz über die Bühne. Mit einem Einzelzeitfahren, in Anlehnung an die olympischen Spiele, eröffneten die Athleten den vereinsinternen Wettkampf.

Rund 15 Starter im Alter von fünf bis 30 Jahren kämpften in zwei Gruppen um den Sieg. Drei Vorläufe und ein Finallauf entschieden über den schnellsten Oberländer im Feld. Mit 70 Gesamtpunkten verwies Jürgen Schelling seine stärksten Konkurrenten Thomas Kleinert (64) und Markus Rüf (60) auf die Plätze.

Feiern durften auch die jüngsten Teilnehmer, die im Vergleich mit ihren Idolen ihr Talent unter Beweis stellen durften. Die mitgereisten Fans und Zaungäste erlebten spannende Starts und tolle Sprünge auf der selektiven Strecke. Ihre gute Form stellten die Lizenzfahrer zuletzt bei den Deutsch-Schweizer-Meisterschaften unter Beweis, die in einigen Altersklassen klar von Bludenzern dominiert werden.

Geselligkeit geht vor

Bei der anschließenden Preisverteilung wurden die Starter mit italienischen Köstlichkeiten verwöhnt. „Bei der Vereinsmeisterschaft geht es nicht alleine um die Wettkämpfe, sondern auch um das gesellige Beisammensein“, freut sich Obmann Herbert Dür über die zahlreiche Teilnahme seiner Nachwuchsfahrer. Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft zählen auch zum Vereinscup, bei dem nur noch ein Rennen aussteht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Die Vereinsmeister wurden ermittelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen