Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Stadt Hohenems präsentiert die neuen Regelungen am Alten Rhein

Der Naturpark Alter Rhein wurde in Lustenau im Zuge des Radwegausbaus vor zwei Jahren neu gestaltet. Nun haben die vier Anrainergemeinden Altach, Diepoldsau, Hohenems und Lustenau gemeinsam die teils recht unterschiedlichen Regelungen überprüft und angeglichen. Diese neuen Verordnungen wurden am Mittwoch in Hohenems präsentiert.

Der Alte Rhein ist wohl der wichtigste Naherholungsraum der Region und gleichzeitig ein kostbarer Naturschatz. Um diesen wertvollen Lebensraum noch ökologischer zu gestalten und nachhaltiger öffentlich nutzbar zu machen, haben sich die Gemeinden Altach, Diepoldsau, Hohenems und Lustenau für eine grenzüberschreitende Kooperation entschieden. “Es geht hier nicht um Gemeinde- oder Staatsgrenzen, sondern es geht um unsere Natur”, sind sich alle Kooperationspartner einig.

Urspung für die neue Regelung

Das sind die neuen Verordnungen

Daniel Hutter Unterhaltsdienst Diepoldsau

Alle an einem Strang ziehen

Pressekonferenz zum Nachsehen

Video-Beitrag von “Vorarlberg Heute”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Die Stadt Hohenems präsentiert die neuen Regelungen am Alten Rhein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen