Die Stadt groovt beim 3. Bludenzer Jazzfestival

(v.l.n.r.): Lukas Morre (Kurator Jazz und Groove), Christoph Thoma (Kulturstadtrat der Stadt Bludenz), Cenk Dogan (Kurator Jazz und Groove)
(v.l.n.r.): Lukas Morre (Kurator Jazz und Groove), Christoph Thoma (Kulturstadtrat der Stadt Bludenz), Cenk Dogan (Kurator Jazz und Groove) ©Bludenz-Kultur
Bludenz wird sukzessive zum Jazz-Mittelpunkt Vorarlbergs.

Jazz & Groove in BludenzAugust und 1. September 2018

Die Kulturarbeit der Stadt Bludenz ist geprägt von einem vielfältigen und vorallem breiten Kulturverständnis. Das Jahr 2018 steht im Zeichen von 30 Jahre allerArt, 20 Jahre Remise, der Erarbeitung einer Kulturstrategie für den Bezirk (Kulturfabrik), neue Formaten wie beispielsweise der 1. Vorarlberger Dialekt-Slam am 7. Septembrer. Und Bludenz arbeitet konsequent als kulturelles Zentrum des Vorarlberger Südens an einer Strategie, die auf den Stärken aufbaut und für das Bewusstsein für kulturelle Arbeit in der Region steigern soll.

Ein Aspekt des Programms ist die Niederschwelligkeit, die Menschen ohne Barrieren Kunst präsentieren soll. Auf dieser Basis ist 2016 das Jazz & Groove-Festival entstanden, das mittlerweile einzige Jazz Festival in Vorarlberg, das im öffentlichen Raum stattfindet.

Das Bludenzer Jazzfestival präsentiert in dritter Auflage hochkarätige Formationen, die zum Verweilen, zum Mitswingen und zur Auseinandersetzung mit hochwertigem Jazz einladen. Am Freitag, 31. August und Samstag, 1. September dreht sich in den Gastgärten und Straßencafés in der Rathausgasse und am Vorplatz der Remise Bludenz alles um tanzbare Gute-Laune-Musik. Der Eintritt ist frei.

 

Bastian Berchtold & Vincent Rein

Am Freitagabend werden die Gastgärten in der Rathausgasse zum gemütlichen Treffpunkt, wenn ab 20.00 Uhr Bastian Berchtold & Vincent Rein für einen stimmungsvollen Auftakt des Festival-Wochenendes sorgen.

 

50 Jahre Big Band Club Dornbirn

Der Remise-Vorplatz wird am Samstagabend ab 19.30 Uhr zur Bühne für Jazz vom Feinsten: Neben dem Vorarlberger Jazz Collective mit den Gaststars Peter Madsen und Martin Ohrwalder gastiert der Big Band Club Dornbirn auf dem diesjährigen Jazz & Groove und feiert hier sein 50-jähriges Bestehen. Besonderes Highlight ist dabei Soulsänger und Pianist George Nußbaumer, der ein breites Spektrum von Swing bis Jazz der Gegenwart auf die Bühne bringt.
„Das kleine – aber feine – Jazzfestival hat in der wunderbaren Altstadt ein ganz besonderes Flair. Der Big Band Club mit George Nußbaumer sorgt bei der Remise zudem für tolles Jazzfeeling.

 

Kulturhotspot des Vorarlberger SĂĽden

„Wir gehen einen neuen Vorarlberger Weg. Wir wollen Breite, unabhängig von den prestigeträchtigen Kulturformaten, anbieten. Bludenz zeigt sich an diesem Wochenende einmal mehr als Kulturhotspot im Vorarlbergs Süden“, freut sich der Bludenzer Kulturstadtrat Christoph Thoma auf hoffentlich regen Publikumszuspruch. Bei den beiden ersten Auflagen von „Jazz & Groove“ war das Publikum jedenfalls begeistert.

 

Engagement aus der Mitte der Gesellschaft

Kuratiert wird das Jazz & Groove auch heuer von den Vorarlberger Musikern Cenk Dogan und Lukas Morre, Bludenzer, leidenschaftliche Saxofonisten und einmal mehr ein Beleg dafür, dass Bludenz auf das Engagement aus der Mitte der Gesellschaft setzt. Dogan und Morre haben zudem die Reihe „Fierobad-Jazz“, die ganzjährig Begegnung mit Jazz ermöglicht, ins Leben gerufen.

Der Festivalabend startet am Freitag um 20.00 Uhr in der Rathausgasse und am Samstag um 19.30 Uhr am Vorplatz der Remise. Bei Regenwetter wird das Konzert am Freitag in die Lokale verlegt und am Samstag in der Remise gespielt. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

 

Das Programm:

Freitag, 31. August 2018 l Rathausgasse

19.30 Uhr Bastian Berchtold & Vincent Rein

Bei Regenwetter in den Gastronomiebetrieben der Rathausgasse

 

Samstag, 1. September 2018 l Remise Vorplatz 

20.00 Uhr Vorarlberg Jazz Collective

21.00 Uhr Big Band Club Dornbirn feat. George NuĂźbaumer

Bei Regenwetter im Remise-Saal

 

Die Kuratoren des Jazz und Groove Festivals 2018

Cenk Dogan

 Der 1992 in Bludenz geborene Cenk Dogan, begann seine musikalische Laufbahn  im Alter von sechs Jahren in der Saxophonklasse von Emil Salzmann an der Städtischen Musikschule Bludenz. Von 2008 bis 2012 vertiefte er sich in die  Jazzmusik bei Dir. Martin Franz an der Musikschule Blumenegg – Großes Walsertal.  In der Zeit von 2011 bis 2013 war er Privatstudent des berühmten New Yorker Jazzmusikers  Peter Madsen. Seinen Präsenzdienst leistete  er  von 2011-2012 bei der Militärmusik Vorarlberg, mit der er bei zahlreichen Konzerten als Solist auftrat, und heute noch ein gerngesehener Gastmusiker ist.

Im Jahr 2012 begann Cenk Dogan sein Jazzstudium am Tiroler Landeskonservatorium  bei Mag. art. Florian Bramböck, sowie sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck. Cenk Dogan spielt(e) u.a mit: The 1st Lake of Constance Navy Jazz Orchestra Project, Uni Big Band Innsbruck, Vorarlberg Jazz Collective, Alex Sutter Band, UptoSeven, Roadwork,  Swingwerk Götzis

 

Lukas Morre

Lukas Morre, geboren 1994 in Bludenz, führt seinen Lebensmittelpunkt momentan sowohl in Salzburg als auch in Bludenz. Aufgrund seiner Studien und einem Assistentenjob an der Universität Salzburg verbringt er die Wochentage in der Mozartstadt. Die nahe Verbundenheit zu Bludenz führt zu regelmäßigen Besuchen in die Alpenstadt, bei denen auch musikalische Aktivitäten nicht fehlen dürfen. Als Saxophonist diverser Bands spielt und spielte er im In- und Ausland, sowohl auf Bühnen großer Festivals (FM4 Frequency Festival) als auch in kleinen Clubs.

Seit drei Jahren ist er Teil des Jazz & Groove Festivals, das er mit groĂźer Leidenschaft mit Cenk Dogan kuratiert, mit dem gemeinsam er auch die Bludenz Big Band Union vor fĂĽnf Jahren ins Leben gerufen hat.

 

home button iconCreated with Sketch. zurĂĽck zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Die Stadt groovt beim 3. Bludenzer Jazzfestival
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • VerstoĂź gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen