AA

Die Schultafel im Wandel der Zeit

Diesen Herbst wartete eine besonders große Überraschung auf die 739 Bludenzer Volksschulkinder. Alle fünf Volksschulen wurden über die Ferien mit digitalen Schultafeln ausgestattet. Statt schreiben auf den üblichen Kreidetafeln heißt es nun wischen, zoomen und klicken.

Angepasst an die Herausforderungen von morgen

„Digital Natives“ wird die neue Generation von Kindern genannt, die in einer digitalen Welt mit Smartphone, Computer und Co. aufwachsen. Um ihre Medienkompetenz zu stärken, werden neue Medien nun in den Schulalltag der Volksschulen integriert. In das umfassende Digitalisierungsprojekt werden rund 550.000 Euro investiert.

47 neue Tafeln für Bludenzer Volksschulkinder

39 neue digitale Schultafeln sind ab Herbst fix in Außerbraz, Bings, Obdorf, St. Peter und in der Volksschule Mitte montiert und ersetzen die gewohnten Kreidetafeln. Auch das SPZ, ehemaliges Sonderschulzentrum Budenz, freut sich über acht fahrbare Tafeln.

Aus der Vergangenheit lernen

Besonders während der Lockdown-Phasen der vergangenen Jahre wurde gezeigt, dass Schule nicht nur im Klassenzimmer stattfindet. Die interaktiven Tafeln ermöglichen sowohl einen Unterricht in der Schule, als auch eine Übertragung zu Kindern im Fernunterricht. Zusätzlich bieten sie eine Fülle an zusätzlichen Funktionen, die den Lehralltag erleichtern werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 5
  • Die Schultafel im Wandel der Zeit
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.