AA

Die Sanierung gut auf Kurs

Die Sanierungslotsinnen und -lotsen helfen in der frühen Planungsphase dabei, eine Gebäudesanierung optimal auf Kurs zu bringen. Wie das geht, haben wir zwei der Lotsen gefragt, nämlich die Architekten Philipp Gmeiner und Benjamin Miatto.

Warum seid ihr bei den Sanierungslotsen dabei?

Wir wollen durch den Erhalt alter und würdiger Häuser sowie durch thermische Verbesserungsmaßnahmen einen Beitrag zur Baukultur und Ökologisierung leisten. Und das ganz gezielt und maßgeschneidert für den Ort, das Haus und die Menschen, die darin wohnen.  Wir wollen den Wert vor Augen führen, den bereits Gebautes für diese und die nächsten Generationen inne hat.

Welches sind die wichtigsten Fragen, die ihr euch und den Ratsuchenden stellt?

Sind die Zielvorgaben tatsächlich die richtigen, um die Wünsche aller Beteiligten zu erfüllen? Und vielleicht noch wichtiger: Sind sie immer noch richtig, wenn ich an die Übergabe an die nächste Generation denke? Kann das Haus tatsächlich so adaptiert werden, dass diese Wünsche erfüllt werden können, ohne dabei Grundlegendes zu zerstören? Welches Budget steht zur Verfügung?

Wann habt ihr das Gefühl, dass ein Projekt gut auf dem Weg ist?

Wenn der Mut da ist, Ideen und Impulse zu verfolgen. Und wenn die Bauherrschaft spürt, dass ihnen die Last der Überforderung genommen wird und sie jemanden zur Seite haben, der „endlich“ hilft, ihre vielen Fragen
zu beantworten und Klarheit bringt.

Wie läuft eine Beratung durch euch Sanierungslotsen ab?

Zuerst findet ein ausführliches Gespräch und Treffen direkt beim betreffenden Haus statt, bei dem es rudimentär von Keller bis Dachgeschoß begutachtet wird. Anschließend werden gemeinsam mit den Bauleuten die Ziele, Wünsche und Erwartungen ausformuliert. Daraufhin arbeiten wir im Büro das Protokoll aus, das im Regelfall aus einer Beschreibung des Bestandes, der Aufgabe und konkreten Lösungsvorschlägen besteht – untermauert von Fotos, Skizzen, Konzeptplänen und Berechnungen zum Kostenrahmen. Schließlich treffen wir die Bauherrschaft erneut und präsentieren das Protokoll mit anschließender – meist angeregter – Diskussion.

Was können sich die Ratsuchenden erwarten?

Eine Hilfestellung und Grundlage zur Entscheidungsfindung. Antworten auf die Frage, ob das Haus überhaupt so adaptiert werden kann, dass alle Wünsche und Vorstellungen erfüllt werden können. Ebenso Antworten zur Projektentwicklung, zur Umsetzbarkeit und zum Kostenrahmen.

Daten und Fakten

Sanierungslots(inn)en und die Sanierungs-VOR-Beratung

  • Der Selbstbehalt für eine Sanierungs-VOR-Beratung durch die Sanierungslots(inn)en beträgt zwischen 400 und 600 Euro, je nachdem, ob die Gemeinde einen Teil übernimmt. Die restlichen Kosten trägt das Energieinstitut.
  • Sie beginnt mit einem kostenlosen, unverbindlichen Impulsgespräch und umfasst 15 bis 20 Stunden.

Details zur Sanierungs-VOR-Beratung und Anmeldung zum kostenlosen Impulsgespräch am Energietelefon unter 05572 31 202-112.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 5
  • Die Sanierung gut auf Kurs
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.