Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Ruhe vor dem Derby-Sturm

Das freitägige Derby in der RedZac Erste Liga zwischen dem FC Lustenau und der Austria ist noch einige Zeit entfernt. Dementsprechend locker zeigen sich die Trainer, die ihre Teams wie auf jede andere Partie vorbereiten. | Ticker

Dennoch steht viel auf dem Spiel. Für den Sieger winkt nicht nur die Nummer eins in der Gemeinde, sondern auch ein Platz im oberen Tabellendrittel. Gastgeber im Reichshofstadion ist der FCL. Nach zwei Niederlagen in Folge wurde beim Aufsteiger gründlich analysiert und regeneriert. “Ich habe meinen Jungs zwei Tage frei gegeben. Die letzten zwei Spiele wurden besprochen, die Stimmung bei uns ist schon wieder gut”, meint Orie.

Austria-Coach Heinz Fuchsbichler hat im Moment nur ein Sorgenkind. Daniel Sobkova ist nach seiner Verletzung gegen die Admira immer noch nicht schmerzfrei. “Daniel hat eine starke Prellung am Rist. Es wird bis Freitag sehr knapp für ihn.” Dafür zeigt sich der Coach mit den neuen Legionären zufrieden. “Beide machen sich sehr gut, trainieren wirklich gut. Aber man muss abwarten, wie sie sich im Ernstfall verhalten.” Der Pole Mariusz Mowlik dürfte am Freitag sein Debüt geben.

Links zum Thema:
Bundesliga.at
FC Lustenau
Austria Lustenau
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Die Ruhe vor dem Derby-Sturm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen