Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die Rückkehr des Vokuhila

Im australischen Hinterland ist der beliebte Haarschnitt aus den 80er Jahren weiterhin populär.
Im australischen Hinterland ist der beliebte Haarschnitt aus den 80er Jahren weiterhin populär. ©Screenshot Reuters
Superstimmung beim Vokuhila-Festival im australischen Kurri Kurri. Vokuhila steht für "Vorne kurz, hinten lang". Auch als Fußballerfrisur bekannt.

In Australien heißt der Haarschnitt Mullet. Beim Mullet-Festival traten 150 Teilnehmer in fünf Kategorien an. Die entscheidende Frage: Wer hat die Haare am schönsten?

“Ich habe meine Frisur seit 1972, da waren die meisten anderen noch gar nicht geboren,” meint ein Teilnehmer. Auch für Frauen und Kinder gibt es beim Festival eigene Wettkampfklassen. Dabei sein ist alles. Und Spaß ist eigentlich garantiert.

Veranstalterin Laura Johnson: “Hier in Kurri, sind wir fest davon überzeugt, dass wir den Mullet erfunden haben. Wir haben ihn am längsten. Und wir wollen unseren Bürger die Chance geben zu zeigen, was sie haben. Und auch, dass sie auf dem neuesten Stand sind und wirklich rocken.”

Dass die Vokuhila-Frisur wirklich aus Australien kommt, ist nicht bewiesen und wird sicherlich vielerorts bestritten. Auch, ob die Mullets über Kurri Kurri hinaus wieder in Mode kommen, darf bezweifelt werden.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle
  • Die Rückkehr des Vokuhila
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen